News : Lebenszeichen von Chieftec auf der CeBIT

, 38 Kommentare

Um den Gehäuse- und Netzteilhersteller Chieftec ist es in den letzten Jahren sehr ruhig geworden. Zu lange hatte man sich auf dem Erfolg des Dragon CS-601 und verwandter Gehäusen ausgeruht. Diese Gehäuse sind teilweise seit etwa einem Jahrzehnt auf dem Markt. Doch jetzt präsentiert der Hersteller einen potenziellen Nachfolger.

Chieftec auf der CeBIT 09

Das ebenfalls „Dragon“ genannte Gehäuse ist wie schon sein Vorgänger ein stabiles Stahlchassis mit Kunststofffront – ein in dieser Preisklasse üblicher Aufbau. Die meisten Komponenten werden, wie es aktuell der Stand der Technik ist, werkzeuglos montiert. Das Gehäuse bietet Platz für ATX-Boards, fünf Festplatten und vier 5,25"-Geräte.

Ebenfalls neu ist ein recht großes HTPC-Gehäuse, welches bei der Markteinführung wohl der „HiFi“-Serie zugeordnet werden dürfte. Es bietet hinter der schwarzen Blende linkerseits einen Touchscreen sowie in der rechten Hälfte einige Multimedia-Bedienelemente. Die gleiche Anordnung von Bedienelementen findet sich auch auf der zum Gehäuse mitgelieferten Fernbedienung, die zusammen mit dem Empfänger im Gehäuse eine modifizierte Version des iMON-Systems von Soundgraph bildet. Intern können Full-ATX-Mainboards und ATX-Netzteile verbaut werden, nach außen hin bietet das Gehäuse zwei 5,25"-Slots. Einer davon ist mit einem Rahmen für 3,5"-Festplatten versehen, in den ohne weiteres Festplatten eingesteckt werden können.

Markteinführungstermine und Preise stehen zu beiden Gehäusen noch aus.