News : Neue Gehäuse von Lian Li

, 46 Kommentare

Auch Lian Li zeigt auf der CeBIT 09 einige neue Gehäuse. Neben dem PC-888, dessen Design bei der Vorstellung nicht gerade auf ungeteilte Zustimmung stieß, sind dies vorwiegend Tower-Gehäuse, bei denen große gebürstete Aluminiumflächen das schlichte Design dominieren.

Lian Li auf der CeBIT09

Die auf Gamer zugeschnittene „Armorsuit“-Reihe hat mit dem PC-P50 Zuwachs bekommen. Es ist ähnlich dimensioniert wie das schon länger bekannte PC-P60 und hat ebenfalls einen durchgehenden 5,25"-Käfig, allerdings ist das Netzteil bei dem neuen Gehäuse unten im Heck. Weiterhin neu sind das PC-B71 zusammen mit dem kleinen Bruder PC-B70, beides E-ATX-Bigtower mit sehr viel Platz vor allem für Laufwerke. Der Unterschied besteht in der beim PC-B71 vorhandenen SATA-Backplane, in die die Festplatten von der Front her eingeschoben werden. Es verfügt auch über ein besonderes Control Panel, mit dem sich die Festplatten durch einen Controller in der Backplane einzeln abschalten lassen.

Für eher kleine Systeme ist das PC-B10 vorgesehen, ein recht tiefer ATX-Tower mit außergewöhnlich minimalistischem Design. Mit Materialstärken von 1,2 bis 1,5 mm Aluminium soll es eine hochwertige Hülle für hochwertige Komponenten sein. Vom Design her in eine ähnliche Richtung geht das bereits bekannte PC-V351, ein ebenfalls äußerst schlicht gehaltenes Cube-Case, welches allerdings einen komplett anderen Aufbau besitzt und nur Micro-ATX-Boards fasst.

Die beiden HTPC-Cases PC-C36 und PC-C37 werden durch das PC-C38 respektive PC-C39 ergänzt, deren Frontpartien nun deutlich rundlicher sind. Zusätzlich wird mit dem PC-C34F ein neuer HTPC ins Portfolio aufgenommen, der wie das PC-B71 über eine SATA-Backplane verfügt. Hier können drei Festplatten hinter der verriegelbaren Frontblende untergebracht werden.

Auch die Mainstreammarke Lancool wird mit den „DragonLord“ Gehäusen PC-K58 „Dark File“, PC-K60 „Black Wind“ und PC-K62 „Dark Ice“ kräftig ausgebaut. Im wesentlichen handelt es sich bei allen um das gleiche Gehäuse, einen Miditower mit fünf Laufwerks- und vier Festplattenschächten, der wie bei Lancool üblich aus einem Stahlchassis besteht und hier mit einer Kunststofffront versehen wurde. Das Topmodell verfügt dabei über ein Fenster in der Seitenwand, auf dass die beiden kleineren verzichten müssen – beim PC-K58 fehlen zusätzlich noch die Lüfter im Deckel, die Halterungen sind aber weiterhin vorhanden.

Ebenfalls neu ist ein externes Gehäuse für fünf SATA-Festplatten, bei der ebenfalls eine Backplane zum Einsatz kommt. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um ein NAS, sondern nur um ein Gehäuse, welches die Funktion eines SATA-Port-Multipliers erfüllt. Eine Produktbezeichnung für dieses Gerät müssen wir allerdings schuldig bleiben.