5/5 Fanless 330 im Test : Thermaltake kombiniert passiven Kühler mit guter Leistung

, 47 Kommentare

Fazit und Empfehlungen

Mit dem Fanless 330 ist Thermaltake ein sehr guter Grafikkartenkühler auf passiver Basis gelungen. Mit einem interessanten Design ins Rennen gehend, überzeugen neben der qualitativen sowie materiellen Güte vor allem die gezeigten Leistungen im aktiv wie passiv ventilierten Betrieb. Speziell leise PC-Umsetzungen mit etwas verlustleistungsschwächeren 3D-Beschleunigern können mit dem Thermaltake-Spross lautlos gekühlt werden. Mit entsprechend zugeschalteter Belüftung im 92- oder 120-mm-Format sind gar referenzträchtige Ergebnisse erzielbar.

Fanless 330 auf Radeon X1900 XTX
Fanless 330 auf Radeon X1900 XTX

Schade, dass sich die Taiwaner bei den unterstützten Grafikkarten eher auf die ältere Garde fixiert haben. Damit bleibt der extravagante VGA-Nachrüstkühler für viele Anwender eher uninteressant. Nichtsdestotrotz sollte der Fanless 330 auf der Suche nach einem potenten VGA-Kühler, eine übergreifende Verfügbarkeit vorausgesetzt, in Betracht gezogen werden. Preislich bewegt sich der Spross mit knapp unter 40 Euro dem gehobenen Auftritt entsprechend auch eher im oberen Bereich.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.