Test Test: Thermaltake Fanless 330 VGA-Kühler

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Mit dem Fanless 330 präsentiert Kulthersteller Thermaltake im zehnten Firmenjahr einen interessanten Passivkühler für Grafikkarten. Basierend auf vier Heatpipes und drei Radiatoren hat der extravagante Spross viel Potential und wartet darüber hinaus mit piekfeiner Verarbeitungs- und Materialqualität auf. ComputerBase testet den Thermaltake Fanless 330 in verschiedenen Modi.

Zum Artikel: Test: Thermaltake Fanless 330 VGA-Kühler
 

Delta 47

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
5.256
Wow ein sehr schöner Kühler mit sehr guter Leistung , hätte ich nicht von Thermaltake gedacht , der fehlende Lüfter und der hohe Preis sowie die rel. schlechte Unterstützung lässt mich allerdings wieder zum Musashi / S1 rev2 greifen .
Trotzdem weiter so Thermaltake!
 

dercoole

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
642
Letzte Seite im Fazit:

"...und passiv ventilierten Bereich."?

Klasse ist definitiv die geringe Bauhöhe nach oben weg. Solange man kein SLI oder CF benutzt, stört einen die nach unten weggehenden Heatpipes in den seltensten Fällen (bei meinem MB ist unter dem letzten PCIe-Slot kein weiterer Slot mehr, sondern die CPU => dürfte frei nach Augenmaß aber nicht dem CPU-Kühler kollidieren.) Nach oben passt ein Lüfter drauf und nimmt trotzdem nicht oder nur sehr wenige andere Slots in Beschlag. Preis ist natürlich für die gezeigte Leistung etwas happig, für das, dass der AC S1 immer in Nähe oder sogar vorne ist.
 

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.353
sieht gut aus, kühlt gut, gut verarbeitet.
nur leider würde der kühler meinen zweiten PCIe x1 slot verdecken, sonst währe er eine überlegung wert für meine hd 3850.
somit hat thermaltake einen Spitze cpu und einen spitze gpu-kühler.
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Von diesem Sandwich-Design halte ich nicht sehr viel - da gehen mir zuviele Slots bei drauf.

Außerdem versuche ich stets von Werk aus passive Grafikkarten zu kaufen und diese dann über das Seitenfenster oder mit einer eigenen Lötkonstruktion eines Lüfterhalters von hinten (wo der Stromstecker sitzt) zu belüften, da diese werkseitigen Passivvarianten ja gerne bis ans Limit der Temperatur gehen.

Dennoch ein sehr schöner Kühler, auch wenn ich diese vielen Kühlertests überflüssig finde.
 

/VecRoZ

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
66
beeindruckende leistung und schickes design!

aber selbst bei euch im testsys wär der cooler ja fast an andren bauteilen angestanden :rolleyes:


und die leistung find ich echt beeindruckend denn die x1900 ist ja auch nicht grade für ihre sparsamkeit und guten passiv-betrieb bekannt... aber man sollte wenn man die graka passiv laufen lasst AUF JEDEN FALL einen guten luftzug im rechner haben, da die spawas sonst durchbraten... x1900 und ihre spawas... ein trauerspiel im passivbetrieb, selbst auf x1950gt die um einiges schwächer ist...
 

GeneralHanno

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.538
tja, mal wieder ein wirklich toller kühlkörper mit schlechtem zubehör (gesamtpacket):
- keine monagemöglichkeiten für aktuelle grafikkarten
- nur kleine ramkühler und KEINE VRM-kühlkörper !!!
 

riDDi

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.545
Es ist wirklich einfach zu köstlich. Den Accelero S1 gibt es jetzt schon seit Ewigkeiten und trotzdem schafft es einfach kein anderer Passivkühler sich deutlich abzusetzen. Mal ist einer hier besser, mal dort, wird aber an anderer Stelle wieder geschlagen. Allen ist gemeinsam, dass sie mindestens das Dreifache eines S1 kosten.
 

TheGhost31.08

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.965
Sie schaffen es ja nichtmal ihn zu schlagen, man muss also garnicht von abheben reden ^^
Schon interresant das dieser Riesenkühler nicht den S1 schlägt.
Hab selbst auch einen mit 2x90mm die immer auf niedrigster Stufe laufen auf der 9600gt. Einfach nur empfehlenswert. Im Prinzip eben auch ein Passiv Betrieb möglich.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.524
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
158
ich versteh auch nicht, warum hier gesagt wird, dass der lüfter nen s1 schlagen soll - der S1 hat locker mal die doppelte kühlfläche bzw. ist für passivbetrieb dank großem lamellenabstand wunderbar geeignet, wohingegen 2mm schon relativ knapp bemessen ist - Das Design erinnert mich doch relativ stark (von den flügeln abgesehen) an den Thermalright HR 03, aber das ist ja nichts negatives und wohl die am besten mögliche kompakte bauweise, ohne solche Monster zu erschaffen.

es geht auch nur ein slot mehr drauf als bei allen anderen Graakkühlern, dafür halt lüfterlos ihr wollt doch alle eine passive One-Slot-Lösung für eine 295 GTX für 10 € - sowas geht einfach nicht
 

0815-Spieler

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
787
Laut Thermaltake Homepage ist eure Kompatibilitätsliste nicht ganz vollständig.

Produziert eine GraKa wie die 7900 GT eigentlich so wenig Abwärme, dass ein passivbetrieb bedenkenlos möglich ist? (Wenn der Rest des Systems auch nit sonderlich warm wird)
 

Photon

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.847
Dann sollte Thermaltake eben auch größere Lamellenabstände verwenden, hat doch keiner was dagegen, solang das Ding dann besser kühlt! Und wenn sie dann noch einen Preis von unter 20€ hinkriegen, dann kann man davon sprechen, dass TT zumindest gleichauf mit AC ist. Aber ein Kühler, der bei gleicher Kühlleistung mehr als doppelt so viel kostet, ist doch keine Option.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.524
Top