News : MSI-Notebooks mit Quad-Core-Prozessoren

, 28 Kommentare

Mit dem GT627 und dem GT725 hat MSI zwei Notebooks vorgestellt, die insbesondere für Spieler konzipiert wurden und für diesen Zweck mit Quad-Core-Prozessoren ausgestattet sind. Hinzu kommen diskrete Mobil-Grafiklösungen von ATi und Nvidia.

Bei dem Prozessor handelt es sich um einen Core 2 Quad Q9000 mit einer Taktrate von 2 GHz, 6 MByte L2-Cache sowie einen Frontside-Bus von 1.066 MHz. Zudem verfügen beide Modelle über 4 GByte DDR2-Arbeitsspeicher, 500-GByte-Festplatten mit 5.400 U/Min und ein Supermulti-DVD-Laufwerk. Zur weiteren Ausstattung zählen unter anderem WLAN nach den Standards 802.11 a/g/n, Bluetooth, drei USB-2.0-Anschlüsse, eSATA, ein 4-in-1-Kartenlesegerät (SD, MMC, MS, MS Pro) sowie ein HDMI- und VGA-Ausgang.

MSI GT627 und GT725
MSI GT627 und GT725

Das „GT627-9547VHP Silver“ ist das kleinere der beiden Modelle, das ein 15,4-Zoll-WSXGA+-Display mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten bietet. Die Grafiklösung stammt von Nvidia in Form der GeForce 9800M GS mit 1.024 MByte GDDR3-Speicher sowie der Unterstützung von HD-Audio. Die Maße liegen bei 358 (L) X 260 (T) X 31 (H) mm mit einem Gewicht von ca. 2,7 Kilogramm inklusive eines 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akkus – Angaben zur Akkulaufzeit wurden jedoch nicht gemacht.

Das „GT725-9547VHP Silver“ verfügt hingegen über ein 17-Zoll-WSXGA+-Display mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten sowie einer ATI Radeon HD 4850, welche mit 512 MByte GDDR-Speicher ausgestattet ist – hinzu kommt 7.1-Sound-Unterstützung. Das Gehäuse misst 395 (L) X 278 (D) X 35 (H) mm, während das Gewicht inklusive des 9-Zellen-Lithium-Ionen-Akkus bei rund 3,2 Kilogramm liegt. Angaben zur Akkulaufzeit fehlen ebenfalls.

Als Betriebssystem kommt in beiden Modellen Windows Vista Home Premium zum Einsatz, zum Lieferumfang zählt unter anderem das Action-Adventure „Tomb Raider: Underworld“. Beide Geräte sollen ab sofort Verfügbar sein und bieten zwei Jahre Garantie samt eines „Pick up & Return“-Service. Preislich ist das GT627 bei 1.449 Euro angesetzt, während das GT725 für 1.549 Euro über die Ladentheke wandern soll.

28 Kommentare
Themen:
  • Andreas Frischholz E-Mail
    … recherchiert und berichtet auf ComputerBase schwerpunktmäßig zu den Themenkomplexen Netzneutralität und Netzpolitik.

Ergänzungen aus der Community

  • Realsmasher 08.04.2009 10:55
    das man mobile grafikkarte nicht mit desktop chips vergleichen sollte, ist dir schon bewusst oder ?
    ich kann immernoch vergleichen was ich will. warum sollte ich das nicht tun ?

    Weil dann rauskommt das der Kunde hier etwas total anderes erwartet hat als er letztendlich in den Händen hält ?

    Unter dem Namen 9800gs wird sich nunmal fast niemand eine abgespeckte 9600gt vorstellen.


    mal ehrlich : was willst du bitte in 1680*1050 in maximalen details spielen mit ner abgespeckten 9600gt ?


    Konsolenkonvertieren ggf, aber die laufen auch auf anderen karten super. (z.b. der viel billigeren 9600gt M)

    laut cb test(max details, 1680*1050) :

    - cod5 nichtmal ohne AA/AF flüssig
    - jericho und vegas könnte ohne AA/AF gerade so spielbar sein.(~30fps avg)
    - world in conflict ohne AA einigermaßen spielbar

    coj, crysis, farcry 2, Lost planet, stalker -> fallen alle unter 30fps ab


    Da ist nix mit max details. Nicht das dies schlimm wäre, aber das sind sicher nicht die Erwartungen die jemand von einem Gamerbook mit 9800 gs hat.

    Und in dem Fall ist es einfach mal völlig egal ob quad oder ob 2 oder 3ghz, hier ist schlichtweg die Grafikkarte am Ende.