News : NEC bringt gekrümmten 43-Zoll-Monitor

, 69 Kommentare

Breitbild-Monitore haben sich mittlerweile vollständig durchgesetzt. Egal ob als Fernseher oder als Monitor, das altgediente 4:3-Format gehört der Vergangenheit an. Mehr eine Designstudie als ein neuer Verkaufsschlager hat dabei schon seit längerer Zeit NEC in der Entwicklung.

Dabei handelt es sich um einen 43-Zoll-Monitor namens CRV43, der jedoch ein Format von 32:10 an den Tag legt und damit viel breiter als hoch ist. Die Auflösung liegt bei 2880x900 Pixel, was NEC als Double WXGA+ angibt. Als Besonderheit ist das Display nicht durchgängig gerade, sondern gekrümmt. Dadurch wird das Arbeiten am Bildschirmrand wahrscheinlich etwas leichter fallen. Anders als beinahe alle Monitore handelt es sich um keine LCD-Technik. Stattdessen vertraut NEC auf die so genannte Rückprojektionstechnik, weswegen der CRV43 zwar tiefer als normale TFTs sind, dafür aber keine Blickwinkelabhängigkeit aufweist.

Zudem liegt die Response Time bei mehr oder weniger nicht vorhandenen 0,02 ms. Der sRGB-Farbraum wird zu 100 Prozent abgedeckt, der „Adobe RGB“-Farbraum zu 99,3 Prozent. Der NEC CRV43 bietet dem Käufer einen Kontrast von 10.000:1 und kommt mit einer maximalen Helligkeit von 200 cd/m² daher. Das Gewicht des Monitors liegt bei 20,7 Kg. Angeschlossen wird das CRV43 entweder per DVI (Single-Link ist ausreichend) oder per HDMI. Die Leistungsaufnahme liegt bei 200 Watt.

Der NEC CRV43 soll ab Juli erhältlich sein. Der Preis wird bei satten 7.999 US-Dollar liegen – also kein Monitor für Jedermann.