News : Nvidia GT300 erst im ersten Halbjahr 2010?

, 74 Kommentare

Die „Next-Gen“-GPUs befinden sich derzeit noch in der Entwicklung und die beiden Chipspezialisten ATi sowie Nvidia scheinen derzeit unterschiedlich weit fortgeschritten zu sein. Denn während ATi bereits auf der Computex den ersten Wafer mit lauffähigen DirectX-11-GPUs zeigte (um welchen Chip es sich genau handelt, ist unbekannt) herrscht im Lager Nvidias noch eine große Stille.

Generell bedeutet dies nicht unbedingt etwas schlechtes, da Nvidia vor der offiziellen Vorstellung einer neuen GPU-Architektur nie über diese gesprochen hat. Jedoch vermehren sich aktuell die Gerüchte, dass es anscheinend Schwierigkeiten mit der Fertigstellung für dieses Jahr gebe. Stattdessen soll es den GT300 beziehungsweise G300 (wie der Desktop-Chip genau heißen wird ist noch unbekannt) erst im Jahre 2010 geben.

Und dort visiert man wohl das erste Halbjahr an, wobei man Anfang 2010 wohl ausschließen kann. Wann genau der große Startschuss des GT300 fallen soll, weiß dabei anscheinend noch nicht einmal Nvidia selbst genau. Die Quelle der Spekulationen soll der Halbleiterspezialist TSMC sein, der angeblich mit diversen Partnern über das Thema gesprochen haben soll. Nvidia müsse derzeit diverse GPUs überarbeiten.

Der Grund dafür ist unbekannt, jedoch kann man erneut nicht TSMCs Schwierigkeiten mit dem 40-nm-Prozess ausschließen. Dieser wird demnächst überarbeitet um die Yield-Rate zu verbessern. Eventuell benötigt Nvidia deswegen die Zusatzarbeit. Doch auch hier gilt: Dies ist nur ein Gerücht, weswegen die News mit Vorsicht zu genießen ist.