News : PhotoFast bringt SSDs mit neuem JMicron-Controller

, 112 Kommentare

Der in Deutschland relativ unbekannte japanische SSD-Hersteller PhotoFast zeigt auf seiner Website zwei neue Modelle der G-Monster-V5 Serie. Die G-Monster-V5J dürfte dabei am interessantesten sein, da sie mit dem neuen Controller von JMicron, dem JM(F)612, ausgestattet ist, über den wir Ende Mai berichteten.

Nach bisherigen Informationen sollte die Massenproduktion des JMF612 erst im Juli starten. Die aktuelle Entwicklung ist natürlich sehr erfreulich, da andere Hersteller wie OCZ oder SuperTalent wahrscheinlich ebenfalls an Modellen mit dem neuen Controller arbeiten. Dadurch könnte Indilinx etwas unter Druck geraten, da mit Samsung und JMicron nun zwei weitere Firmen einen Controller mit ähnlicher Leistung anbieten. Die maximalen Transferraten der mit 256MB Cache ausgestatteten G-Monster-V5J liegen laut PhotoFast bei 240 MB/s (Lesen) bzw. 200 MB/s (Schreiben). Ob der JMicron-Controller auch bei zufälligen Lese- bzw. Schreibzugriffen mit der Konkurrenz von Indilinx mithalten oder diese sogar übertreffen kann, und ob der viermal so große Cache zu einer besseren Leistung führt, werden erste Tests zeigen müssen. Die G-Monster-V5J wird in Kapazitäten von 32, 64, 128 und 256GB auf den Markt kommen.

Das zweite Modell, die G-Monster-V5, setzt auf eine interne RAID-Lösung mit zwei Indilinx-Controllern. Dadurch sollen Lese- und Schreibraten von bis zu 270 MB/s erreicht werden. Der 128MB (2x 64 MB) große Cache wird mit DDR2-Chips von Elpida bereitgestellt. Auch die G-Monster-V5 soll in Kapazitäten von 32 bis 256GB erscheinen.

Wann und zu welchem Preis die neuen Modellen verfügbar sein werden, ist bisher nicht bekannt. Die Solid State Drives von PhotoFast sind in Deutschland bisher kaum verfügbar.