News : Einheitlicher HD-Ausgang für Handys geplant

, 34 Kommentare

Die Handyhersteller Nokia, Samsung, Sony und Toshiba wollen in Kooperation mit dem Chipentwickler Silicon Image einen einheitlichen HD-Ausgang für ihre mobilen Endgeräte schaffen. Mit dem „Mobile High Definition Link“ (MHL) von Silicon Image ist der Grundstein bereits gelegt.

Der MHL-Standard dient als Basis für die neue Schnittstelle, deren Details in der „Mobile High-Definition Interface Working Group“ ausgearbeitet werden sollen. Als Vision sehen die Hersteller eine standardisierte Audio- und Videoschnittstelle, die es problemlos ermöglicht Mobiltelefone und HD-Fernsehgeräte zu verbinden.

Im Vergleich zum aktuellen HDMI-Standard mit 19 Pins soll MHL über lediglich fünf Pins verfügen und somit ausreichend kompakt für mobile Endgeräte sein. Die Daten sollen unkomprimiert mit Auflösungen von bis zu 1080p übertragen werden. Die Leistungsaufnahme eines MHL-Transmitters wird bei rund 40 Milliwatt liegen, was Endgeräten mit Akkus deutlich entgegen kommt.

Bis der Standard vollständig ausgearbeitet ist und sich durchgesetzt hat wird noch etwas Zeit vergehen. Für erste Handys mit MHL kann das Anschließen an den Fernseher ein Problem darstellen – sofern dieser den Standard noch nicht unterstützt. Das Unternehmen Silicon Image hat eine „MHL-Bridge“ geplant, diese bereit die Eingangssignale vom Handy auf und gibt sie per HDMI weiter. Gleichzeitig wird der Akku des Handys aufgeladen. Wie lange es dauern wird bis auch erste Fernseher mit MHL auf den Markt kommen, gab die kürzliche gegründete Arbeitsgruppe nicht bekannt.