Silverstone Raven 2 im Test : Das Gehäuse mit Kamineffekt in zweiter Generation

, 113 Kommentare
Silverstone Raven 2 im Test: Das Gehäuse mit Kamineffekt in zweiter Generation

Silverstone stellte im vergangenen Jahr das erste Gehäuse aus der Serie Raven vor. Geprägt von innovativen Konzepten stellte es die Sparte der Computergehäuse im wahrsten Sinne auf den Kopf. So war es eines der ersten Gehäuse, in denen die Hardware um 90° gedreht eingebaut wurde. Neben dem außergewöhnlichen Design und der gebündelt aus dem Deckel verlaufenden Kabel, machte sich Silverstone den Kamineffekt als einer der ersten Hersteller zu Nutze.

Nun folgt die zweite Generation dieser unüblichen Gehäuse-Serie, das Raven 2. Erneut werden das Mainboard und somit die gesamte Hardware um 90° gedreht verbaut und der Kamineffekt, unterstützt von drei 180-mm-Lüftern am Boden, genutzt. In puncto Design wurde das Raven 2 etwas schlichter gehalten und kommt mit vollkommen anderen Abmessungen daher.

In unserem heutigen Test wollen wir es uns genau anschauen und feststellen, ob ähnlich viele neue Konzepte wie bei der ersten Generation umgesetzt wurden. An dieser Stelle geht unser Dank für die Bereitstellung des Samples an den Online-Händler Caseking aus Berlin. Dort kann das Silverstone Raven 2 für etwa 140 Euro erworben werden.

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang und Daten