News : Windows 7 auf das Netbook: Einfach per USB

, 115 Kommentare

In den Tiefen des Microsoft Stores – genauer gesagt auf den Hilfe-Seiten – findet sich seit neuestem ein Tool namens „Windows 7 USB/DVD Download Tool”. Interesse dürfte dies vor allem bei Netbook-Besitzern wecken, die bislang mit Windows Vista oder XP Vorlieb nehmen mussten und ein Upgrade auf Windows 7 planen.

Windows 7 USB/DVD Download Tool

Es soll nicht selten vorkommen, dass Anwender mit der Windows-7-DVD in der Hand eben noch euphorisch vor dem Netbook saßen, ehe ihnen wieder einfiel, dass ihr Laptop-Winzling aus Platzgründen gar kein DVD-Laufwerk besitzt. Ein USB-Stick scheint die einzige Alternative zu sein, wäre da nicht ein kniffliges Problem: Wie erstellt man ein bootfähiges Windows-7-Volume auf einem USB-Stick? Um Betroffenen das Studieren langer Anleitungen zu sparen, bietet Microsoft nun ein hauseigenes Programm zum Überspielen von Windows-7-ISOs auf USB-Sticks oder DVD-Rohlinge an. Letztere Option ist ob der Existenz von ImgBurn und ähnlichen Tools wohl eher trivial.

Usern ist es auf verschiedenen Wegen möglich, an eine ISO-Datei einer Windows-7-DVD zu gelangen. Die nächstliegende ist wohl, eine vorhandene DVD entsprechend einzulesen (z.B. mit dem oben genannten ImgBurn und der Option „Create image file from disc”). Abonnenten der MSDNAA können die heruntergeladenen Abbilder direkt weiterverwenden. Wer sich im Rahmen der jüngsten Upgrade-Rabatte für Studenten eine günstige Lizenz des neuen Microsoft-Betriebssystems zugelegt hat, erfährt in unserer Anleitung, wie sich aus dem Ergebnis dieses Downloads eine lauffähige ISO-Datei erstellen lässt. Um das Setup anschließend vom USB-Stick ausführen zu können, muss im BIOS der USB-Stick entsprechend in der Bootreihenfolge nach oben verschoben werden.

Das Microsoft Windows 7 USB/DVD Download Tool steht sowohl bei uns als auch im Microsoft Store kostenlos zum Download bereit.

115 Kommentare
Themen:
  • Benjamin Beckmann E-Mail
    … hat von Oktober 2009 bis September 2011 Artikel für ComputerBase verfasst.