News : Parallels stellt Desktop 5 für Mac vor

, 26 Kommentare

Parallels hat die mittlerweile fünfte Version seiner Virtualisierungssoftware Desktop für Mac vorgestellt, mit der Windows, Linux und andere Betriebssysteme parallel zu Mac OS X betrieben werden können. Neben einer höheren Leistung verbergen sich auch über 70 neue Features in der neuesten Version der Software.

Dazu zählt beispielsweise der neue „Crystal Mode“. So nimmt Windows im Vollbild-Modus den kompletten Bildschirm ein, während der Crystal Mode Windows vollständig verschwinden lässt. Ebenfalls neu sind die Möglichkeiten, Windows-Programme wie Mac-Anwendungen aussehen zu lassen und über das Apple Trackpad die Mehrfinger-Gesten wie Scrollen, Rotieren und Zoomen auf die virtuellen Windows-Programme anzuwenden. Die Größe der virtuellen Maschine soll durch den „Parallels Compressor“ für beste Performance optimiert werden. Weiterhin bietet die Software durch WDDM-Treiber nun vollständige Unterstützung für die Aero-Oberfläche in Windows Vista und Windows 7. Im Vergleich zur Vorgängerversion verspricht Parallels dank Support von DirectX 9Ex mit Shader Model 3 und OpenGL 2.1 für Windows 7 eine 7-fach höhere Grafikperformance für Spiele und 3D-Programme und auch unter Linux soll dank OpenGL-2.1-Support die Grafikleistung verbessert worden sein.

Crystal Mode
Crystal Mode

Weitere Leistungsverbesserungen unter Linux sollen durch KVM-Paravirtualisierung für Linux-Gastbetriebssysteme erreicht werden. Texte und Layouts inklusive Bildern können in Desktop 5 für Mac über die Betriebssystemgrenzen hinweg formatgetreu kopiert und eingefügt werden, dies gilt auch zwischen Windows- und Linux-Gästen. Mac- und Windows-Anwendungen können zudem auf mehreren Monitoren genutzt werden. Zu den neuen Features zählt auch die Unterstützung von bis zu acht virtuellen CPUs, 64-Bit-Windows und Snow Leopard Server 64-Bit. Das Übertragen von PCs (inklusive Windows 7) und virtuellen Maschinen von Drittherstellern nach Parallels Desktop soll sich mit Hilfe des erweiterten Parallels Transporter nun einfacher gestalten. Parallels Desktop 5 für Mac ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 79,99 Euro im Handel erhältlich. Darin enthalten sind Parallels Internet Security 2009 by Kaspersky (1-Jahres-Abo), Acronis Disk Director Suite 10 (Festplatten-Management) und Acronis True Image Home 11 (Backup und Recovery).

Windows-Anwendungen im Mac-Look unter Parallels Desktop 5 für Mac
Windows-Anwendungen im Mac-Look unter Parallels Desktop 5 für Mac

Kunden, die eine Vorgängerversion von Parallels Desktop besitzen, können eine Update-Version für 49,99 Euro erwerben. Wer Parallels Desktop 4.0 für Mac am oder nach dem 1. Oktober 2009 erworben hat, kann sogar kostenlos auf Version 5 aktualisieren. Wer die Ende August vorgestellte Parallels Desktop 4.0 Switch to Mac Edition besitzt, kann den zugehörigen Produktschlüssel auch für Parallels Desktop 5.0 für Mac nutzen.