News : Audi setzt auf Nvidia Graphics und Tegra

, 32 Kommentare

Neben Tegra war die Kooperation mit Audi zentrales Thema auf der Pressekonferenz von Nvidia. Bei vielen in diesem Jahr ausgelieferten Fahrzeugen von Audi wird bereits auf Nvidia Graphics gesetzt, ab 2012 soll dann auch Tegra verbaut und in den Navigations- und Entertainment-Systemen genutzt werden.

Vor Ort wurde das Navigations- und Entertainment-System 3G MMI am Beispiel des Audi A8 vorgeführt und wird in diesem erstmals im Jahr 2011 verfügbar sein. Es nutzt Nvidia-Grafikprozessoren für alle visuellen Darstellungen. Das integrierte Navigationssystem ermöglicht 3D-Anzeigen von Gebäuden und Städten und ist mit Google Earth verknüpft. Die Eingabe des gewünschten Ziels kann dabei auch über einen Touchscreen mit Schrifterkennung vorgenommen werden. Der Benutzer schreibt hierbei nacheinander jeden Buchstaben des gewünschten Ziels auf, was ihn möglichst wenig vom Verkehr ablenken soll, da der Touchscreen direkt neben dem Schalthebel platziert ist.

CES 2010: Audi setzt auf Nvidia Graphics und Tegra

Darüber hinaus hat Nvidia gemeinsam mit Audi eine Multimedia-Engine mit dem Namen Vibrante entwickelt. Sie ermöglicht es, DVDs anzuschauen und Musik zu hören – aus unterschiedlichen Quellen wie iPod, CD, SD-Card oder USB-Stick. Die Vibrante-Engine unterstützt als erste Lösung im Automotive-Bereich „Dual-Zone-Entertainment“ mit einem einzigen Grafikprozessor. Damit können gleichzeitig zwei verschiedene Filme auf den Monitoren von den PKW-Rücksitzen aus angesehen werden.

Die Integration von Nvidias Tegra ab 2012 betrifft auch die anderen Marken der Volkswagen AG wie Volkswagen, Bentley, Lamborghini, Seat und Skoda. Durch ihren Einsatz soll nicht nur die Leistung erheblich steigen, sondern auch der Energieverbrauch um das 10-Fache gesenkt werden.