News : Länger mobil surfen und telefonieren mit CPC

, 14 Kommentare

Eine neue Netzwerk-Technik soll die Akkulaufzeiten bei der Nutzung von Datentarifen und beim Telefonieren in HSPA+-Netzen signifikant erhöhen können. Die Continuous Packet Connectivity (CPC) genannte Technologie wurde von Nokia Siemens Networks nun erstmals erfolgreich für ein Telefongespräch genutzt.

Verabschiedet wurde CPC allerdings schon 2007 von der 3GPP. Bei Datenanwendungen sollen so in 3G-Netzen bis zu 100 Prozent höhere Akkulaufzeiten möglich sein, beim Telefonieren immerhin noch eine bis zu 50 Prozent höhere. Erreicht wird dies durch das Abschalten von Sender und Empfänger wenn gerade keine Daten übertragen werden. Dass dies beim Surfen effektiver ist als beim Herunterladen großer Datenmengen, versteht sich von selbst. Den Netzbetreibern verspricht man Vorteile durch eine geringere Netzauslastung, da weniger Interferenzen auftreten sollen. Abhängig von der verwendeten Hardware sollen die Mobilfunkanbieter das Feature einfach per Software-Update aktivieren können.

Eine auch für nicht mit der Materie Vertraute verständliche Erklärung der einzelnen Funktionen von CPC wurde bereits vor einiger Zeit im Blog WirelessMoves veröffentlicht (Teil 1, Teil 2, Teil 3).