News : Nvidia: Die Zukunft wird 3D

, 64 Kommentare

Wie eigentlich auf jeder größeren Messe ist auch Nvidia auf der Computex vertreten. Fern ab der Messehallen zeigt Nvidia aktuelle Hardware in einem eigens aufgebauten Zelt. Und die Botschaft der Kalifornier: 3D ist die Zukunft!

Dementsprechend dreht sich bei dem Grafikchipspezialist aktuell eher wenig um Hardware an sich, sondern eher um 3D Vision – sowohl auf dem Desktop als auch Mobil. Vor allem sind einige Notebooks aufgestellt, die 3D Vision erlauben und dementsprechend mit einem Display mit 120 Hz ausgestattet sind. So zeigt Nvidia zum Beispiel ein bisher noch nicht vorgestelltes Toshiba-Notebook, was aktuell noch ohne Namen ist, das 3D Vision unterstützt. Interessanter ist dagegen das „G51Jx-EE“ von Asus. Denn das hat den für 3D-Vision notwendigen Sender bereits intern integriert, sodass der „Kasten“ bei dem Gerät nicht mehr separat per USB angeschlossen werden muss. Weitere Modelle von anderen Herstellern sollen in Zukunft folgen.

Nvidia: Die Zukunft wird 3D auf der Computex 2010

Zusätzlich möchte Nvidia nun das Interesse an 3D auf einer Ion-Plattform steigern. So nutzt man zum Beispiel die Zbox von Zotac, um einen 3D-Film zu zeigen. Auf dem Ion beschränkt sich die 3D-Darstellung dabei logischerweise auf Filme und 3D Blu-ray, da für die Spielewiedergabe die Rechenleistung nicht ausreicht. Zu guter Letzt möchte Nvidia 3D Vision noch auf den Fernseher lotsen. Dazu setzt man ein mobile Gerät mit einer Nvidia-Grafikkarte sowie der neuen „3DTV Play“-Software ein, um die 3D-Darstellung auf einem aktuellen 3D-Fernseher von Samsung und Panasonic zu ermöglichen. Als 3D-Brille dient dabei nicht das Gestell von Nvidia, sondern diejenige des Fernsehers.

Darüber hinaus sind bei Nvidia noch einige Notebooks mit der Optimus-Technologie zu sehen und einige Ion-Produkte, zum Beispiel der EeePC1015, EeePC 1201PN sowie EeePC1215N von Asus. Dasselbe gilt für 3D Vision Surround. Wirkliche Neuheiten sind dieses Jahr, abgesehen von der GeForce GTX 465 dagegen Fehlanzeige.