News : Magic Trackpad und aktualisierte iMac-Familie

, 58 Kommentare

Apple hat heute eine überarbeitete Modellreihe des iMac vorgestellt, die mit den aktuellen Intel-Prozessoren Core i3, Core i5 und Core i7, darunter Dual-Core-Prozessoren mit bis zu 3,6 GHz und Quad-Core Performance mit bis zu 2,93 GHz, und einer leistungsstärkeren Grafik bis hin zu einer ATi Radeon HD 5750 ausgestattet ist.

Das IPS-Panel des in 21,5 oder 27 Zoll erhältlichen iMac bietet Blickwinkel von 178 Grad. Der integrierte SD-Kartenslot unterstützt ab sofort das SDXC-Format, das theoretisch Speicherkarten mit bis zu 2 TB Kapazität unterstützt. Kunden des 27-Zoll iMac haben die Möglichkeit, optional ein 256 GB großes Solid State Drive als erstes oder zweites Laufwerk einzusetzen, das einen sequenziellen Datendurchsatz von bis zu 215 MB/s bietet.

Apple iMac
Apple iMac

Standardmäßig ist beim iMac eine Magic Mouse dabei. Wer mehr möchte, kann optional für 69 Euro das neue „Magic Trackpad“ mit seiner Glasoberfläche bestellen. Es bringt die Multi-Touch-Gestensteuerung der Mac-Notebooks auf den Desktop. Es ermöglicht das Scrollen von Dokumenten, Ein- und Auszoomen mit zwei Fingern, Drehen von Bildern durch Drehbewegungen der Finger und mit der Nutzung von drei Fingern das Blättern durch eine Sammlung von Webseiten und Bildern. Das Magic Trackpad kann so konfiguriert werden, dass es Ein- oder Zwei-Tasten-Befehle ausführt. Es unterstützt Tap-To-Click genauso wie den normalen physischen Klick.

Apple Magic Trackpad
Apple Magic Trackpad

Die neuen iMac-Modelle sind ab sofort zu Preisen ab 1.199 Euro erhältlich.

Standardkonfigurationen des neuen iMac