News : Motorola präsentiert Android-Smartphone „Charm“

, 29 Kommentare

Nach einigen Negativschlagzeilen macht Motorola neuerdings wieder mit Produktankündigungen von sich reden: Mit dem Charm hat das Unternehmen ein neues Android-Smartphone vorgestellt, das mit einer BlackBerry-ähnlichen Bauweise, einer vollwertigen Tastatur und einer soliden Ausstattung punkten soll.

Das Charm setzt auf ein 2,8-Zoll-Touch-Display (offenbar kapazitiv), das mit 320 x 240 Pixeln darstellt und damit zumindest display-technisch keinesfalls zur Oberklasse gezählt werden kann. Ergänzt wird die Bedienung durch eine Sensorknopfreihe unterhalb des Displays sowie ein TrackPad, das sich auch in diesem Fall Motorola-typisch an der Rückseite befindet.

Motorola Charm

Als Betriebssystem kommt das nicht mehr ganz neue Android 2.1 in Kombination mit der MotoBlur-UI zum Einsatz. Prozessorseitig setzen die Verantwortlichen auf eine nicht näher spezifizierte 600 MHz CPU; zudem sollen 512 MByte RAM zum Einsatz kommen. Die weitere Ausstattung gibt auf dem Papier keinen Grund zur Klage: Neben den gängigen Kommunikationsmitteln, bei denen vor allem HSDPA (max. 3.6 MBit/s), die Unterstützung von WLAN im n-Standard, Bluetooth 2.0 mit A2DP sowie der 3,5mm-Klinkenanschluss zu nennen sind, spendiert Motorola dem Charm eine 3-Megapixel-Kamera, die aber weder Autofokus noch LED-Blitz bietet.

Das Charm soll noch im Sommer zu einem nicht näher bestimmten Preis in den USA erhältlich sein. Exklusiv-Provider ist dabei T-Mobile. Wann das Gerät hierzulande verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.