News : NZXT stellt Big-Tower „Phantom“ offiziell vor

, 116 Kommentare

Der amerikanische Hersteller NZXT ist bekannt dafür, seine Gehäuse vor allen Dingen auf die Spieler unter den Anwendern auszurichten. Dass das Design dabei nicht immer nach dem Geschmack der breiten Masse ist, hat nicht zuletzt unser Test zum NZXT Vulcan gezeigt.

Am heutigen Tage stellen die Amerikaner jedoch einen Big-Tower vor, welcher einen Quantensprung in puncto Design und Farbgebung darstellen könnte. Wer dabei Wert auf die gewohnte Symmetrie legt, wird jedoch auch mit diesem Tower nur wenig anfangen können. So bietet der Neue aus dem Hause NZXT viele Kurven und Kanten, die bislang von keinem Hersteller in dieser Quantität vorgestellt wurden.

Die Front bietet neben einer Seitentür, hinter der sich maximal fünf 5,25"-Laufwerke verstecken, einen großen, zur Seite gezogenen Lufteinlass für den optional installierbaren 140-mm-Lüfter. Das Port-Kit auf dem Deckel bietet allerdings mit zwei USB-2.0-, einem eSATA- und Headsetanschluss Altbewährtes. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich zusätzlich eine Lüftersteuerung, womit maximal fünf einzelne Lüfter (maximal 20 Watt pro Kanal) geregelt werden können.

NZXT Phantom

Was bislang in der Regel nur von Sondereditionen und deutlich teureren Gehäusen des taiwanischen Herstellers Lian Li bekannt war, ist der komplett lackierte Innenraum. Je nachdem, welche der drei verfügbaren Außenfarben das Gehäuse hat, so erscheint der Innenraum in der gleichen Farbe. Zur Wahl stehen drei Hochglanz-Farben – Weiß, Rot und Schwarz. Ob weitere Farbvarianten mit der Zeit folgen werden, ist zur Zeit noch ungewiss – erste Experimente sahen allerdings vielversprechend aus.

Mithin bietet der Innenraum – ausstattungstechnisch – beinahe alles, was man sich wünschen kann. Angefangen bei werkzeuglosen Konzepten für die Laufwerke und sieben 3,5"-Festplatten, über Kabelmanagement und sinnvoll platzierte Öffnungen, um den Luftfluss zu erhöhen. Apropos Luftfluss – zum Repertoire gehören zwei 120-mm-Lüfter im Seitenteil, ein 120-mm-Lüfter an der Rückwand sowie ein 200-mm-LED-Lüfter im Deckel. Wem das noch nicht ausreicht, der kann neben dem bereits erwähnten Lüfter in der Front einen weiteren 200-mm-Lüfter im Deckel platzieren.

Der 222 x 541 x 624 mm (B x H x T) große und etwa elf Kilogramm schwere Tower wird voraussichtlich Mitte August hierzulande in den Handel kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung wird für alle drei Farbvarianten bei rund 140 Euro liegen.

Wir haben bereits unsere Fühler nach dem Gehäuse ausgestreckt und werden in Kürze ein Exemplar für einen Exklusivtest erhalten. In einigen Vorgesprächen wurde uns versichert, dass es sich um „den besten NZXT-Tower aller Zeiten handelt“ – das wird sich in unserem Test zeigen müssen. Ein erstes interessantes YouTube-Video kursiert bereits seit einiger Zeit im Netz. Darin ist unter anderem zu sehen, dass die Außenhülle leicht durchsichtig ist, so dass von der Innenseite her Beleuchtungselemente angebracht werden können.

YouTube-Video: Early look at the NZXT Phantom computer case