News : Intel und Nokia eröffnen Forschungszentrum

, 11 Kommentare

Intel, Nokia und die Universität von Oulu in Finnland eröffnen heute offiziell am Zentrum für Internet Excellence der Universität das Intel und Nokia Joint Innovation Center. Es ist das jüngste Mitglied der Intel Labs Europe und Arbeitsplatz für mehr als 20 Forscher und Entwickler.

Das neue Forschungslabor soll eng mit dem „Oulu Urban Living Labs“ zusammenarbeiten. Dieses biete eine passende Umgebung für Sensor-Forschung sowie für die Entwicklung und Tests von technologischen und gesellschaftlich-relevanten Innovationen.

Oulu Universität
Oulu Universität

Um der rasanten Entwicklung im mobilen Markt gerecht zu werden, will Intel zusammen mit Nokia neue und überzeugende Anwendungsszenarien entwerfen und genauer untersuchen. Dazu solle unter anderem die Entwicklung von Oberflächen für eingängigere Interaktion, die den Nutzern eine intuitive Handhabung ermöglichen, gehören. Ein weiterer Forschungsansatz des neuen Labors könne etwa in der Entwicklung von Technologien bestehen, die es ermöglichen, ein 3D-Hologramm des jeweiligen Gesprächspartners auf dem Display des mobilen Gerätes zu generieren.

Basis für die Forschungen ist das Open-Source-Programm MeeGo, welches von beiden Firmen stammt.