News : AVM gibt großes Fritz!Box-Update frei

, 96 Kommentare

AVM bietet für die Fritz!Box-Modelle 7390, 7320, 7270 und 7240 ab sofort weitere Entwicklungen aus dem Fritz!-Labor als großes kostenfreies Upgrade an. Die neue Firmware enthält unter anderem zahlreiche neue Leistungsmerkmale rund um die Bereiche WLAN, NAS, IPv6 und Telefonie.

Im Bereich WLAN hat AVM einen neuen WLAN-Gastzugang implementiert, mit dem Besucher kabellos Zugang zum Internet erhalten. Der Gastzugang ist dabei vom WLAN des Heimnetzes vollständig getrennt und ermöglicht WLAN-fähigen Endgeräten das Surfen im Internet ohne dass der WLAN-Netzwerkschlüssel für das Heimnetz weitergegeben werden muss.

Die überarbeitete Benutzeroberfläche enthält nun die wichtigsten Informationen wie die aktuellen Verbindungen, alle angeschlossenen Geräte – dies beinhaltet sowohl Computer als auch Netzwerkspeicher oder Telefone –, den Energieverbrauch, die letzten Anrufer oder die aktuellen Telefonbucheinträge direkt auf der Startseite und ermöglicht mit einem Klick das Bearbeiten der jeweiligen Einstellungen.

Neue Benutzer-Oberfläche
Neue Benutzer-Oberfläche

Wer seine Fritz!Box als Mediaserver nutzt, kann ab sofort mit einem Internetbrowser unter der Adresse „fritz.nas“ im Heimnetz auf ihn zugreifen. Die Dateien können im Browser angesehen und gestartet werden. Der Dateiaustausch zwischen eigenem Computer, internem Speicher, USB-Speicher oder dem Onlinespeicher findet einfach mit der Maus statt. Ebenfalls neu ist die individuelle Freigabe von Speichern oder Ordnern für den Zugriff über das Internet. Und mit dem UPnP-Mediaserver können ab sofort auch Dateien verwendet werden die größer als 2 Gigabyte sind.

Ebenfalls neue Funktionen erhalten die DECT-Telefone Fritz!Fon MT-F und MT-D. Beide Telefone setzen jetzt im Zusammenspiel mit der Fritz!Box den Full Eco Mode (keine Emissionen) ein. Neu ist zudem die Bildanzeige von Anrufern beim Fritz!Fon MT-F. Dazu kann für oft genutzte Einträge im Fritz!Box-Telefonbuch ein eigenes Foto hinterlegt werden. Zusätzlich kann ein individuelles Hintergrundbild ausgewählt werden. Eingegangene E-Mails können zudem ab sofort von beiden Telefonen nicht nur angezeigt, sondern auch beantwortet werden.

Da sich Smartphones zunehmender Beliebtheit erfreuen, haben die Entwickler auch an den Möglichkeiten von Android-Handys und zukünftig dem iPhone gearbeitet. So sollen diese mit der neuen Firmware Zugriff auf Anrufliste und Telefonbuch der Fritz!Box erhalten und sich einfacher an der Fritz!Box anmelden können.

Im Hinblick auf den Übergang von IPv4 auf IPv6 unterstützt die neue Firmware nun vollständig die neue Version des Internetprotokolls. Fritz!Box-Dienste im Heimnetzwerk wie NAS, Druckerserver, Firewall oder DHCP-Server können ebenfalls mit IPv6 eingesetzt werden. Zusätzlich wird mittels des Tunnelmechanismus' 6to4 auch die Nutzung von IPv6 an den herkömmlichen IPv4-Anschlüssen ermöglicht.

Zu den weiteren Neuerungen zählt beispielsweise eine neue WLAN-Spektrumanalyse, die die Kanalauswahl der Fritz!Box optimieren und dabei die Frequenzen benachbarter WLAN-Netze und neuerdings auch Babyphones und Videobridges vermeiden soll. Mit dem WLAN-Stundenplan lässt sich der Funkbetrieb nun zeitlich mit unterschiedlichen Intervallen für jeden Wochentag steuern. Weiterentwickelt wurden auch die Energiesparfunktionen der Fritz!Box. Auch hier können jetzt die Zeiten für Werktage und Wochenenden individuell gewählt werden. Mit DNSSEC wurde zudem eine DNS-Erweiterung integriert, die DNS-Transaktionen sicherer machen soll.

Der einfachste Weg zum Aufspielen der neuen Firmware ist die automatische Update-Suche über die Fritz!Box-Benutzeroberfläche. Dazu muss lediglich im Browser „fritz.box“ eingetippt und dann über „Einstellungen“ und „System“ nach neuer Firmware gesucht werden. Nach einem Klick auf „Firmware-Update jetzt starten“ erfolgt das Update. Die neuen Funktionen stehen ab sofort für die Fritz!Box 7390, 7320, 7270 und 7240 zum Download bereit. Für die FRITZ!Box 3270, 7170 und 7112 ist ein Upgrade in Vorbereitung. Aufgrund der technologischen Weiterentwicklung und der produktabhängigen Ausstattung können die neuen Leistungsmerkmale jedoch je nach Modell variieren.

96 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Luxmanl525 20.09.2010 15:35
    Hallo zusammen,

    zum einen gibt es das Neue Fritz!Box Update schon seit dem 16.09., zum anderen vermisse ich in dem Artikel den Hinweis, daß das ein oder andere Feature nur mit der jeweiligen Versionsnummer einer jeweiligen Fritz!Box funktioniert.

    Zum Beispiel funktioniert die "WLAN-Spektrumanalyse, die die Kanalauswahl der Fritz!Box optimieren und dabei die Frequenzen benachbarter WLAN-Netze und neuerdings auch Babyphones und Videobridges vermeiden soll." nur z. B. bei der Fritz!Box 7270 ab der Version V3!

    Das gilt auch für die Fritz!Box 7240, wobei ich jetzt nicht Sagen kann, ab welcher Box-Version dieses Feature da funktioniert. Ich weiß es eben nur von meiner Fritz!Box 7270, da ich eine V2-Version habe, was am Gehäuse und der Aufschrift von außen nicht erkennbar ist, um welche Version es sich handelt.

    So wie es aussieht, hat AVM still und Leise in den jeweiligen Fritz!Boxen verschiedene Hardwarerevisionen eingebaut bzw. dieselben still und Leise mit der Zeit erneuert. Normalerweise bin ich ein mehr als zufriedener Anwender und voll des Lobes hinsichtlich der AVM Fritz!Boxen, aber ich finde es arg daneben, daß man als Käufer so einfach nicht erkennen kann, welche Fritz!Box Version man vor sich hat, wenn man eine kauft.

    So long.....
  • pru 20.09.2010 15:39
    Hier auch noch eine kleine Auflistung, was der v1 vorenthalten bleibt:

    Umfang der Leistungsmerkmale je nach Modellversion abweichend:

    * diese Leistungsmerkmale sind verfügbar ab FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v2

    - Internet: NEU - Vollständige Unterstützung von IPv6 im Heimnetzwerk und Internet*
    - WLAN: NEU - WLAN-Zugang zum Internet für Gäste (WLAN-Gastzugang, eigene SSID, vom Heimnetz getrennt)*
    - Speicher (NAS): NEU - einfacher Zugang zu gemeinsamen Daten mit dem Internet-Browser http://fritz.nas/ *
    - Speicher (NAS): NEU - sicherer Zugang zu FRITZ!NAS auch von unterwegs über https-Fernwartung*
    - Speicher (NAS): Unterstützung des Linux Second Extended Filesystems (EXT2)*

    ** dieses Leistungsmerkmal ist verfügbar ab FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v3

    - WLAN: NEU - verbesserte Autokanalfunktion. Erweiterte Identifizierung und Anzeige von potentiellen Störquellen im WLAN-Monitor (Spektrumanalyse)**
  • bitfunker 20.09.2010 15:55
    Wie krieg ich raus, welche Version der 7270 bei mir steht?
  • Dessy 20.09.2010 15:58
    http://fritz.box/ -> Übersicht -> FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v2 (UI) Firmware-Version 54.04.86