News : Auch Microsoft sieht „Bedrohung“ durch Tablets

, 56 Kommentare

Gegenüber der Online-Zeitung Seattle Post-Intelligencer gab Gavriella Schuster – zuständig für das Windows Produkt-Management bei Microsoft – zu, dass die steigenden Verkaufszahlen von Tablet-PCs zu Lasten von Netbooks gehen. Bislang stritt der Software-Hersteller dies immer ab.

Laut Schuster greifen die Käufer bei der Anschaffung eines Zweit-Gerätes immer häufiger bei Tablet-PCs anstatt bei Netbooks zu. Durch die eher schwache Präsenz des Windows-Herstellers im Tablet-Markt verliert Microsoft immer mehr Anteile im Bereich der Zweit-Geräte, zu dem hauptsächlich Netbooks und Tablets gehören.

Rund 90 Prozent aller Netbooks verwenden ein Microsoft-Betriebssystem, bei Tablet-PCs dominiert hingegen Apples iOS mit etwa 95 Prozent Marktanteil. Zwar wird der Anteil des iPad-Herstellers in den kommenden Monaten – bedingt durch die stärker werdende Android-Konkurrenz – Anteile verlieren, Microsoft wird aber erst im Laufe des nächsten Jahres mit einer nennenswerten Anzahl an Geräten eingreifen können. Bis dahin dürften Apple und Google, beziehungsweise Android im Vergleich zu Microsoft den Markt – analog zur Situation bei Smartphones – unter sich aufteilen.