News : „Special Edition“ der GeForce GTX 460 in Kürze?

, 53 Kommentare

Aktuelle Gerüchte, die von heise online gestreut werden, legen den Start einen weiteren Grafiklösung von Nvidia für die Mittelklasse nahe. Hinter der Bezeichnung GeForce GTX 460 SE soll sich ein spezielles Modell mit schnellerem Speicherinterface, aber dafür geringerer Anzahl an Shadern als bei der bisherigen GTX 460 verstecken.

Die vorliegende Folie soll die Änderungen zum bisher kleinsten Modell der GeForce GTX 460 mit 768 MByte GDDR5-Speicher zeigen. Der Speicher des Neulings wird demnach auf 1 GByte aufgestockt, statt 192 Bit wird soll das bei größeren Modellen genutzte 256-Bit-Speicherinterface zum Einsatz kommen. Daraus folgt auf dem Papier eine deutlich erhöhte Datentransferrate. Die Leistung dürfte sich bei gleicher Boardpower von 150 Watt aber bereits aufgrund der Reduzierung der Shader von 336 auf 288 nicht steigern. Die ebenfalls weiter abgesenkten Taktraten in allen Bereichen zeigen zusammenfassend eher ein noch günstigeres und damit auch langsameres Modell auf, das die Lücke der bisherigen GTX 460 zu den kleinsten aktuellen Fermi-Lösungen auf Basis des „GF108“-Chips alias GeForce GT 430 schließen soll.

Angebliche Nvidia GeForce GTX 460 SE
Angebliche Nvidia GeForce GTX 460 SE (Bild: heise.de)

Bereits in wenigen Tagen – am 15. November – soll die Karte den Gerüchten zufolge in den Handel kommen. Dies erscheint jedoch aktuell mehr als zweifelhaft, da weder einschlägige Seiten, die in letzter Zeit zu fast 100 Prozent vorab über alle Grafikkarten richtig berichten konnten, noch Nvidia selbst auf größeren Events in dieser Woche zum Start der anstehenden neuen Grafiklösungen ein Wort über eine Karte mit derartiger Bezeichnung verloren haben.