News : Erste „Brazos“-Notebooks im Handel gelistet

, 24 Kommentare

Nach und nach tauchen immer mehr Notebooks auf, die auf AMDs neuer „Brazos“-Plattform mit den „Fusion“-APUs „Zacate“ und „Ontario“ basieren. Im deutschen sowie österreichischen Online-Handel werden bereits drei Geräte gelistet: zwei Modelle von Acer sowie eines von eMachines.

Darunter ist das Acer Aspire 5253-E354G50Mncc in Braun mit 15,6"-LED-Display (1.366 × 768 Pixel) und dem „Fusion“-Prozessor AMD E-350 („Zacate“) mit zwei Kernen mit 1,6 GHz nebst einer Radeon HD 6310. Zur weiteren Ausstattung gehören 4 GB RAM, eine HDD mit 500 GB, ein DVD-Multiformat-Brenner, WLAN 802.11b/g/n sowie Windows 7 Home Premium (64 Bit). Der Preis bei österreichischen Händlern beginnt bei 520 Euro, lieferbar ist es aber noch nicht.

Der zweite Vertreter mit „Zacate“-APU trägt die Bezeichnung Acer Aspire 5253-E354G50Mnkk, wobei es sich offenbar um das gleiche Modell wie oben handelt, bloß in Schwarz. Es wird ab 503 Euro angepriesen. Hierbei geben einige Shops eine Verfügbarkeit im Februar bzw. der fünften Kalenderwoche 2011 an. Vor einigen Tagen zeigte sich zudem das MSI CR650 mit der gleichen APU.

Erste „Brazos“-Notebooks im Handel gelistet
Erste „Brazos“-Notebooks im Handel gelistet

Der dritte Neuling im Bunde, das eMachines E644-C52G50Mnkk, setzt hingegen auf AMDs „Ontario“-APU C-50 mit zwei Kernen bei 1,0 GHz und Radeon HD 6250, wie das kommende Acer Aspire One 522. Gegenüber „Zacate“ beträgt die TDP nur neun statt 18 Watt, dafür fällt die Leistung entsprechend geringer aus. Bei dem Gerät handelt es sich ebenfalls um ein 15,6"-Modell mit ähnlicher Ausstattung wie die oben beschriebenen Acer-Modelle. Der Arbeitsspeicher fällt mit 2 GB allerdings nur halb so groß aus. Dieses Notebook wird auch im deutschen Handel gelistet. Der Preis beginnt bei 376 Euro. Die Verfügbarkeit soll ebenfalls Anfang Februar gegeben sein.

Erste „Brazos“-Notebooks im Handel gelistet
Erste „Brazos“-Notebooks im Handel gelistet