News : Bessere DirectX-11-Performance mit Win 7 SP1?

, 33 Kommentare

Das erste Service Pack (SP1) für das Betriebssystem Windows 7 wird im ersten Halbjahr 2011 erwartet. Auf Basis eines Release Candidates des SP1 testete eine chinesische Webseite die 3D-Leistung verschiedener Grafikkarten bei DirectX-11-Anwendungen gegenüber Windows 7 ohne Service Pack.

Als Grafikkarten kamen die Modelle GeForce GTX 460 und GTS 450 von Nvidia sowie Radeon HD 6850 und HD 5750 von AMD zum Einsatz, die allesamt die API DirectX 11 unterstützen. Begonnen wurde zunächst mit dem altbewährten 3DMark Vantage, der aber bekanntlich noch kein DirectX-11-Support bietet, was erst sein Nachfolger 3DMark 11 nachholte. Dabei ergab sich, dass alle Grafikkarten im Performance-Setting schlechter abschnitten, bis auf die GTX 460, die leicht zulegen konnte. Nach diesem ernüchternden Ergebnis kamen dann die DirectX-11-Spiele Lost Planet 2 und HAWX 2 sowie der Benchmark Unigine Heaven in der Version 2.1 zum Einsatz.

Windows 7 SP1: Leistungsschub bei DirectX 11

Dort zeigten sich überwiegend Verbesserungen beim Einsatz des SP1. Während der Leistungszuwachs manchmal kaum messbar war, gab es auch einige Ausnahmen, wo der Vorsprung – insbesondere bei der GTX 460 – gleich 10 bis 15 Prozent betrug. Im Schnitt nahm die DirectX-11-Leistung mit dem Service Pack jedenfalls zu, was auf Verbesserungen der DirectX-11-Software durch das SP1 schließen lässt. Große Wunder sollte man aber mit Erscheinen des Service Packs trotzdem nicht erwarten. Im Zusammenspiel mit optimierten Treibern könnten Leistungsgewinne im zweistelligen Prozentbereich aber durchaus eintreffen.

Nach der offiziellen Beta des Windows 7 SP1 veröffentlichte Microsoft im Oktober einen Release Candidate des kommenden Upgrade-Pakets. Derweil soll auch eine „Pre-RTM“-Version im Umlauf sein, die nahe am Status Release To Manufacturing (RTM) und damit der finalen Fassung sei.