News : Enermax: Neues Gehäuse-Flaggschiff und Gamer-Tower

, 100 Kommentare

Mit gleich zwei neuen Modellen erweitert Enermax sein Gehäuse-Portfolio. Das Enermax Hoplite stellt das neue Flaggschiff des Unternehmens dar und soll sich damit vornehmlich an Enthusiasten richten. Etwas weniger Ausstattung bietet das kleinere Enermax Clipeus, welches allerdings auch nur die Hälfte kosten wird.

Zu den Features des 490 mm (H) × 200 mm (B) × 493 mm (T) messenden Hoplite zählen sechs Lüfterplätze, eine Dockingstation für Festplatten im Deckel, zwei über die Front zugängliche 3,5"-Hot-Swap-Einschübe sowie zwei USB-3.0-Ports. Zudem bietet es Platz für Grafikkarten mit bis zu 315 mm Länge und CPU-Kühler mit maximal 178 mm Höhe (mit Seitenlüfter 160 mm). In der mit Lochgittern versehenen Front ist ein 120-mm-Lüfter der hauseigenen Vegas-Reihe verbaut, der über rote und blaue LEDs sowie verschiedene Beleuchtungsmodi verfügt und außerdem mittels Drehreglers an der Front reguliert werden kann. Ein weiterer 120-mm-Lüfter ist auf der Rückseite zu finden. Optional können jeweils zwei Ventilatoren in Seitenteil und Deckel montiert werden. Das Hoplite verfügt über vier externe 5,25"-Schächte sowie sechs 3,5"-Schächte (2× Hot-Swap) und zwei 2,5"-Schächte. Der schwarz lackierte Innenraum bietet Aussparungen für CPU-Kühler-Montage und Kabelführung, ein Netzteil findet am Boden seinen Platz, wofür dort ein herausnehmbarer Staubfilter platziert wurde. Im Deckel ist die besagte Dockingstation zu finden, die sowohl 2,5"- als auch 3,5"-Festplatten/SSDs aufnimmt. Davor befinden sich die I/O-Anschlüsse, die aus zwei USB-3.0-Ports, einmal eSATA und den üblichen Audiobuchsen bestehen. Daneben sind der Power- und Reset-Schalter zu finden.

Enermax Hoplite

Die umfangreiche Ausstattung des Enermax Hoplite hat natürlich auch ihren Preis: Das Gehäuse soll ab der kommenden Woche für 119,90 Euro (UVP) erhältlich sein.

Das Enermax Clipeus soll hingegen als Einsteigergehäuse für Spieler dienen und im gleichen Zeitraum für 59,90 Euro (UVP) verfügbar sein. Mit 440 mm (H) × 185 mm (B) × 480 mm (T) fällt es kleiner aus als das Hoplite und bietet somit „nur“ für maximal 298 mm lange Grafikkarten und 165 mm hohe CPU-Kühler (141 mm mit Seitenlüfter) Platz. Es verfügt über vier externe 5,25"- und vier interne 3,5"-Schächte mit Vorrichtungen für eine werkzeuglose Laufwerksinstallation sowie einen nach außen geführten 3,5"-Schacht. Im schwarzen Innenraum gibt es ebenfalls entsprechende Aussparungen für Kabel und CPU-Kühler und ein Staubfilter für das unten liegende Netzteil ist auch vorhanden. Auf Features wie Hot-Swap-Einschübe, Dockingstation oder USB 3.0 muss man beim Clipeus allerdings verzichten, was angesichts des Preises auch teils nachvollziehbar ist. Das Clipeus kommt dabei in zwei Varianten daher: einmal mit Acrylfenster (ECA3210-A) vor dem 120-mm-Vegas-Lüfter mit blau-weißen LEDs und einmal mit Mesh-Fenster (ECA3210-B) vor dem gleichen Lüftermodell mit jedoch blau-roten LEDs. Die Acryl-Variante wurde mit zusätzlichen Lufteinlässen für den Lüfter an Seite und Unterseite versehen. Neben dem Frontlüfter gehört ein weiteres 120-mm-Modell in der Rückwand zum Lieferumfang. Optional können zwei Ventilatoren der gleichen Dimension im Deckel montiert werden. Die I/O-Ports (2× USB 2.0, Audio-In/Out) sind in der Mitte der Front zu finden.

Enermax Clipeus