News : iPhone 4 von Verizon mit CDMA und Hotspot

, 27 Kommentare

Die Gerüchteküche um ein iPhone 4 mit CMDA brodelt schon lange, am gestrigen Tag wurde das Gerät für den amerikanischen Netzbetreiber Verizon vorgestellt. Dabei wurde nicht nur das Antennendesign dem CDMA-Netz entsprechend überarbeitet, sondern auch auf der Softwareseite gibt es eine Neuerung: Personal Hotspot.

Neben der Anpassung des Netzes auf CDMA bringt das Gerät noch weitere Neuerungen mit sich. So wurde das beim normalen iPhone 4 bemängelte Antennendesign überarbeitet, was jedoch lediglich der für CDMA notwendigen, anderen Antennenkonfiguration geschuldet ist. Das neue Modell kann folglich nur in CDMA-Netzen eingesetzt werden und unterstützt keine gleichzeitige Sprach- und Datenverbindung. Aus dem neuen Antennendesign resultiert zudem ein verschobener Stummschalter, sodass viele Hüllen – wie beispielsweise auch Apples Bumper – inkompatibel sind.

Auf dem vorgestellten Modell, welches ab Februar erhältlich sein wird, lief bereits iOS 4.2.5. Diese Version integriert eine neue Mobile-Hotspot-Funktion in den Systemeinstellungen, mit der das iPhone als mobiler WLAN-Hotspot für bis zu fünf Geräte verwendet werden kann. Ob dieses Feature auch für die übrigen Geräte kommen wird, ist noch unklar. Womöglich können Netzbetreiber ab iOS 4.3 selbst über die Bereitstellung der Funktion entscheiden.

Sowohl Apple selbst als auch Verizon vertreiben das Gerät, wobei der Netzbetreiber bei Vertragsabschluss für das 16-GB-Modell 200 Dollar und für das 32-GB-Modell 300 Dollar verlangt. Scheinbar plant Verizon nun auch eine CMDA-Version des iPads, unklar ist allerdings, ob diese noch auf der ersten Generation des Tablets basieren wird oder bereits auf der wahrscheinlich im Frühjahr erscheinenden zweiten Generation.