News : VIA stellt Dual-Core-CPU „Nano X2“ vor

, 27 Kommentare

Nach der Vorschau auf der Computex 2010 und ersten Leistungswerten kündigt VIA den Nano-Prozessor mit zwei Kernen nun offiziell an. Während die Vorserienexemplare noch in 65 nm gefertigt wurden, kommt bei den finalen Chips der 40-nm-Prozess von TSMC zum Einsatz. Entsprechende Systeme sollen noch in diesem Quartal erscheinen.

Mit der Dual-Core-CPU will auch VIA dem Trend zum Multi-Threaded-Computing entgegen kommen. Dank des kleineren Herstellungsverfahrens sei es möglich gewesen, die Kernanzahl der bisherigen Nano-CPUs zu verdoppeln, ohne einen höheren Stromverbrauch zu verursachen. Erste Tests eines noch in 65 nm gefertigten Prototypen mit 1,8 GHz zeigten gegenüber Intels Atom D510 eine merklich höhere CPU-Leistung, lediglich bei der Leistungsaufnahme musste man sich deutlich geschlagen geben, was sich mit dem kleineren 40-nm-Verfahren nun aber wieder relativieren dürfte. Laut VIA soll der Stromverbrauch auf dem Niveau der bisherigen Nano-Prozessoren mit nur einem Kern liegen, einen konkreten Wert gibt das Unternehmen leider noch nicht an.

VIAs Dual-Core-CPU Nano X2
VIAs Dual-Core-CPU Nano X2

Der VIA Nano X2 besitzt zwei x86-Kerne (out-of-order) und bietet Unterstützung für 64-Bit-Software. Als Grundlage dient dabei die gleiche superskalare „Isaiah Architektur“ der Vorgänger. Wie ein Testsample im November zeigte, besitzt der Dual-Core-Nano jeweils 128 KByte L1-Cache und 1 MByte L2-Cache pro Kern. Zu den Features des Nano X2 gehört auch eine Virtualisierungstechnik. Die neuen CPUs sind zudem Pin-kompatibel zu den Vorgänger-Modellen, womit ein einfaches Aufrüsten möglich ist. Über eine in die CPU integrierte GPU verfügt der Nano X2 nicht. Hierfür dient die Grafikeinheit (S3 Chrome) der Chipsätze VIA VX900 und VIA VN100.

VIAs Dual-Core-CPU Nano X2
VIAs Dual-Core-CPU Nano X2

Aus Sicht des erwarteten Leistungsniveaus und des Energiebedarfs stellt sich VIAs Nano X2 indirekt gegen Intels vergleichbare Atom-Lösungen sowie AMDs gerade vorgestellte Low-Power-„Fusion“-Chips. Allerdings peilt VIA dabei wohl eher den Unternehmensbereich und OEMs statt den Endkundenmarkt an. Samples der CPU seien bereits verfügbar und erste Systeme auf Basis des Nano X2 werden noch für das erste Quartal 2011 erwartet.

VIA Nano X2