News : HTCs „ChaCha“ verstößt gegen Markenrechte

, 21 Kommentare

Laut TechCrunch war es nur eine Frage der Zeit: Das Unternehmen ChaCha Inc. hat Klage gegen den taiwanischen Mobiltelefonhersteller HTC wegen Verletzung seiner Markenrechte eingereicht. Der Grund dafür ist HTCs „Facebook-Handy“ ChaCha.

ChaCha Inc. bietet unter anderem eine Such-Applikation für Android-, BlackBerry- und iOS-Geräte an und wurde 2006 gegründet. Die Rechte an der Marke „ChaCha“ ließ man sich sowohl für die USA als auch für Europa schützen.

Warum HTC im Rahmen der Namensfindung kein derartigen Recherchen angestellt hat, ist unklar. Typischerweise werden zu solchen Zwecken spezialisierte Agenturen beauftragt, die nach möglichen Problemen suchen. Laut ChaCha Inc. besteht die Gefahr, dass die Namensgleichheit für Verwirrung sorgen könnte.

Aber auch ein anderes Unternehmen hat bei der Suche nach einem Produktnamen augenscheinlich nicht gründlich genug gearbeitet. Auch Motorola muss sich wohl mit einer Klage auseinandersetzen, die vom Online-Bezahldienst Xoom Corp. eingereicht wurde. Den gleichen Namen verwendet der US-amerikanische Handy- und Tablet-Hersteller für sein neues „Honeycomb“-Tablet. In diesem Fall sollte der Verwirrungsfaktor aber um einiges geringer als bei „ChaCha“ sein, weshalb ein Ausgang des möglichen Verfahrens mehr als offen sein dürfte.