26/30 HD 6950 im Test : AMD halbiert Speicher und besiegt die Konkurrenz immer noch

, 137 Kommentare

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- und Last-Betrieb. Letzterer wird durch Verwendung von Battlefield: Bad Company 2 unter der Auflösung 1920x1200 simuliert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle – Windows:
    • ATi Radeon HD 5670
      158
    • Nvidia GeForce GTS 450
      160
    • ATi Radeon HD 5750
      162
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      162
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      163
    • Nvidia GeForce GTX 460
      164
    • ATi Radeon HD 5770
      167
    • ATi Radeon HD 5870
      167
    • AMD Radeon HD 6870
      167
    • AMD Radeon HD 6950
      167
    • AMD Radeon HD 6970
      167
    • AMD Radeon HD 6850
      168
    • ATi Radeon HD 5850
      170
    • AMD Radeon HD 6950 1GB
      170
    • Nvidia GeForce GTX 570
      171
    • Nvidia GeForce GTX 580
      181
    • Nvidia GeForce GTX 470
      184
  • Last:
    • ATi Radeon HD 5670
      233
    • ATi Radeon HD 5750
      249
    • ATi Radeon HD 5770
      272
    • Nvidia GeForce GTS 450
      279
    • AMD Radeon HD 6850
      292
    • Nvidia GeForce GTX 460
      314
    • AMD Radeon HD 6870
      315
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      315
    • ATi Radeon HD 5850
      316
    • AMD Radeon HD 6950
      327
    • ATi Radeon HD 5870
      339
    • AMD Radeon HD 6950 1GB
      356
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      356
    • Nvidia GeForce GTX 470
      397
    • AMD Radeon HD 6970
      403
    • Nvidia GeForce GTX 570
      404
    • Nvidia GeForce GTX 580
      446

Unsere Radeon HD 6950 mit 1.024 MB ist etwas leistungshungriger als der größere Bruder. Einen genauen Grund dafür kennen wir nicht, allerdings ist es denkbar (und wahrscheinlich), dass AMD auf dem Referenzdesign eine etwas günstigere und damit weniger effiziente Stromversorgung einsetzt. Genauso lässt sich eine höhere Spannung nicht ausschließen, jedoch lässt sich diese aktuell leider nicht auslesen.

Unter Windows zieht die Karte mit 170 Watt (gemeint ist der gesamte PC) drei Watt mehr aus der Leitung als die 2.048-MB-Karte. Das hat einen Platz auf den hinteren Rängen zur Folge. Unter Last ist der Unterschied deutlich größer. 327 Watt für die 2.048-MB-Variante gegen 356 Watt für die kleiner Fassung – das sind 29 Watt Differenz und bedeuten einen Gleichstand mit der im 3D-Modus nicht gerade sparsamen GeForce GTX 560 Ti!

Auf der nächsten Seite: Blu-ray/Multi-Monitor-Verbrauch