News : Shuttle-Barebone mit „anpassbarer Frontblende“

, 26 Kommentare

Shuttle hat ein neues Mini-PC-Barebone auf Basis des älteren G41-Chipsatzes mit integriertem Grafikkern und Sockel 775 von Intel vorgestellt, das über eine „anpassbare Frontblende“ (siehe Video) verfügt, die der Nutzer allerdings nur mit ausgedruckten Bildern dekorieren kann.

Das SG41J4 verfügt über zwei Speicherbänke für DDR3-Module mit einer Gesamtkapazität von maximal 8 Gigabyte und bietet Platz für ein optisches 5,25-Zoll-Laufwerk und bis zu zwei 3,5-Zoll-Festplatten. Ein PCIe-x16-Steckplatz kann mit Dual-Slot-Grafikkarten bestückt werden, wenn es etwas mehr sein soll als die IGP-Lösung her gibt. Für andere Steckkarten ist alternativ ein PCI-Steckplatz vorhanden. Für den im Chipsatz integrierten GMA-X4500-Grafikkern sind ein DVI-D-Ausgang sowie ein VGA-Ausgang vorhanden, mit denen sich bis zu zwei Monitore ansteuern lassen.

Zusätzlich verfügt das nur 32,5 × 21,5 × 19 Zentimeter große SG41J4 über Audio-Anschlüsse und zweimal USB 2.0 an der Vorderseite sowie sechsmal USB 2.0, 5.1-Audio, PS/2 und Gigabit-Ethernet-Port an der Rückseite. Mit dem Zubehör J-RS232 kann außerdem je eine serielle und eine parallele Schnittstelle ergänzt werden. Neben Boxed-CPU-Kühlern von Intel können auch der optional erhältliche PM65-Kühler von Shuttle und ähnliche kompakte Modelle genutzt werden. Für die Stromversorgung des Systems ist ein 250 Watt starkes Netzteil bereits vorinstalliert. Das Shuttle XPC SG41J4 ist aktuell ab 144,53 Euro erhältlich.

YouTube-Video: SG41J4 - 360° product video [HQ]