News : Windows 8 kommt mit einem „App Store“

, 83 Kommentare

Die von mobilen Betriebssystemen bekannten Bezugsmöglichkeiten von Anwendungen, namens App Store (iOS), Market (Android), Marketplace (Windows Phone 7) halten mehr und mehr Einzug in die großen Betriebssysteme für heimische PCs, Notebooks & Co.

Bereits seit der Version 9.10 „Karmic Koala“ vom Oktober 2009 bietet das Software-Center unter Ubuntu den einfachen Zugriff auf zahlreiche Programme verschiedener Kategorien. Sind Updates für installierte Programme verfügbar, so lädt die Aktualisierungsverwaltung diese mit. Seitdem wurden Oberfläche und Verhalten mit jedem Versionssprung etwas optimiert.

Ubuntu 10.10 – Software-Center
Ubuntu 10.10 – Software-Center
Mac OS X – App Store
Mac OS X – App Store

Einen ähnlichen Schritt geht Apple seit Anfang des Jahres mit den App Store unter Mac OS X 10.6. Dieser verfolgt den gleichen Ansatz einer zentralen Anlaufstelle für Programme und deren Updates. Logischerweise listet der Mac App Store, im Vergleich zum Ubuntu Software-Center, deutlich mehr kommerzielle Software.

Im Hause Microsoft plant man nun die Einführung einer ähnlichen Programmdistribution, diese wird wohl mit Windows 8 erscheinen. Erste Screenshots sind bereits aufgetaucht, denn vor kurzem hat Microsoft erste Entwicklerversionen des kommenden Betriebssystems verteilt. Auf den Screenshots des App Stores ist auch die Ribbon-Oberfläche des Explorers unter Windows 8 zu erkennen.

Auch unter Windows wird sich Drittanbieter-Software über den App Store beziehen lassen, über das mögliche Zahlungsmodell für kostenpflichtige Programme ist noch nichts bekannt. Aktuell plant Microsoft den Namen App Store beizubehalten und prüft, inwiefern Apples Klage gegen Amazon für den Schutz des App-Store-Begriffs erfolgreich sein könnte. Ansonsten ist wohl die Bezeichnung Marketplace, wie der Windows-Version für Mobilgeräte denkbar.