News : Neue Details zu Windows Phone 7 „Mango“

, 37 Kommentare

Brandon Watson, Mitentwickler des Smartphone-Betriebssystems Windows Phone 7, hat neue Informationen bezüglich des erwarteten nächsten Updates bekanntgegeben. Neben dem bereits angekündigtem Multitasking steht insbesondere der Ausbau der Bing-Dienste im Vordergrund.

Dazu gehört „Bing Audio“, welches Musikstücke analysieren und erkennen kann. Nutzer können diese dann einfach über den Zune-Store erwerben. Mit „Bing Vision“ soll das Auslesen von Strich- und QR-Codes sowie anderen Informationen möglich werden. Kurznachrichten sollen auf Windows-Phone-7-Geräten künftig nicht nur per virtueller Tastatur, sondern auch per Sprachsteuerung „getippt“ werden können. Dafür integriert Microsoft den Dienst „Tellme“ in das Betriebssystem.

Für den bereits eingebauten Kartendienst „Bing Maps“ soll zudem die sogenannte Turn-by-Turn-Navigation verfügbar gemacht werden. Damit will man gegenüber Googles Android Boden gutmachen, welches bereits seit geraumer Zeit über diese Funktion verfügt. Zukünftig soll „Bing Maps“ zusammen mit Nokia weiterentwickelt werden, die Grundlage soll dann höchstwahrscheinlich „Ovi Maps“ bilden, welches vom finnischen Handy-Hersteller und seiner Tochter Navteq entwickelt wird.

Einen genauen Termin für die Veröffentlichung gab Watson nicht an, bislang nannte Microsoft den Herbst als groben Zeitraum. Neben dem schon erwähnten Multitasking wird „Mango“ auch den Zugriff auf die in den Smartphones verbauten Sensoren einschließlich Kamera für App-Entwickler ermöglichen. Auch die Unterstützung von NFC-Chips wird vermutlich Bestandteil des Updates sein.