News : Überarbeitete GTX 590 und GTX 595 im Anmarsch?

, 41 Kommentare

Nvidia plant im Juni angeblich eine überarbeitete Version der GeForce GTX 590 in den Handel zu bringen. Weitere Gerüchte besagen, dass Asus zur Computex eine GeForce GTX 595 als „Ares“-Variante vorstellen will, die als dann schnellste Grafikkarte auf dem Markt antreten soll.

Die Grundlage bisheriger „Ares“-Lösungen von Asus waren immer zwei Grafikchips, die auf den schnellsten Single-GPU-Lösungen zum Einsatz kamen. Die GeForce GTX 590 basiert aber bereits auf diesen schnellsten Ausführungen, weshalb fraglich bleibt, was die GTX 595 von Asus groß von diesen Modellen abheben wird. Anpassungen dürfte es bei den Taktfrequenzen geben, die Gerüchteküche spricht von 875 MHz für den Chip, 1.700 MHz für die Shader und effektiven 4.800 MHz für den GDDR5-Speicher. Damit würde man sogar weit jenseits der herkömmlichen GTX 580 agieren (772/1.544/4.008 MHz), was aber Probleme mit der Stromversorgung und auch Kühlung nach sich zieht. Deshalb will Asus angeblich drei 8-Pin-Stromstecker und eine monströse Drei-Slot-Kühlung verbauen.

Ebenfalls im Juni soll eine leicht modifizierte GeForce GTX 590 im Referenzdesign verfügbar werden, berichtet VR-Zone. Diese soll auf mechanische Art Probleme verhindern, die zum Start der Lösung durch Probleme mit der Software ausgelöst wurden – Stichwort durchgebrannte Grafikkarten, primär beim Übertakten. Der Hardware-Fix soll genau dann greifen, wenn die Software wieder einmal nicht mitspielen sollte. Die überarbeiteten Modelle sollen anhand des PCBs mit der zusätzlichen Markierung „-502“ zu erkennen sein. Die Überarbeitung zieht jedoch auch Folgen nach sich: so dürften alternative Luft- und auch Wasser-Kühler eventuell nicht mehr passen.