News : Antec zeigt zwei neue „PC-Behausungen“

, 22 Kommentare

Nach langer Zeit zeigt sich wieder ein Neuling in Antecs Gehäuse-Serie „Performance One“ um das bei Silent-Fans beinahe legendäre P180, das in den vergangenen Jahren einige Auffrischungen erfuhr. Der Nachfolger nennt sich nun P280 und wurde ebenso wie der Midi-Tower Solo II auf der Computex präsentiert.

Ein typisches Merkmal für Antecs P-Serie ist die schlichte Fronttür, die beim P280 von gebürstetem Aluminium dominiert wird. Darüber befinden sich die Front-Anschlüsse, die unter anderem mit zweimal USB 3.0 aufwarten können. Hinter der Frontklappe verbergen sich die drei 5,25"-Schächte, Power- und Reset-Button sowie ein herausnehmbarer Staubfilter hinter dem sich der Festplattenkäfig mit sechs um 90 Grad gedrehten 3,5"-Einschüben befindet, die zudem mit vibrationshemmenden Gummipuffern versehen sind. Zwei optionale 120-mm-Lüfter können die Laufwerke mit Frischluft versorgen. Die beiden Lüfter im Deckel und das Modell auf der Rückseite gehören hingegen zum Lieferumfang; eine einfache Lüftersteuerung mit je zwei Stufen ist rückseitig zu finden. Ebenfalls zur Ausstattung gehören ein weiterer Staubfilter für das unten zu platzierende Netzteil, eine große Aussparung im Mainboardtray für eine leichtere CPU-Kühler-Montage, Schnellverschlüsse für die 5,25"-Laufwerke sowie Schlauchdurchführungen für Wasserkühlungen. Insgesamt setzt man also eher auf bewährte Kost bei Ausstattung und Aufbau – große Überraschungen gibt es scheinbar nicht. Laut unseren Informationen wird das P280 im November für etwa 100 Euro erhältlich sein.

Antec P280 und Solo II

Als weiterer Neuling am Antec-Stand war der Midi-Tower Solo II in schlichtem schwarzen Gewand zu sehen. Auf eine Fronttür verzichtet der Hersteller dabei, stattdessen sind die beiden 5,25"-Schächte, die Bedienknöpfe sowie die ebenfalls mit USB 3.0 ausgestatteten Frontanschlüsse frei zugängig. Auf die schwarze Lackierung des Innenraumes, wie beim P280, wird ebenfalls verzichtet, was bei einem Gehäuse ohne Seitenfenster aber vermutlich zu verschmerzen ist. Das Netzteil wird entgegen dem aktuellen Trend direkt unter dem mit einem Lochgitter versehenen Deckel montiert. Ein Lüfter auf der Rückseite sorgt für die Entlüftung des Mainboardbereichs – offenbar ist auch hierfür eine zweistufige Lüftersteuerung vorgesehen. Der Preis des Antec Solo II soll bei rund 90 Euro liegen.