News : „Bulldozer“ dank Turbo mit bis zu 1 GHz Taktgewinn?

, 46 Kommentare

Auch wenn AMDs neues Flaggschiff auf Basis des „Bulldozer“ erst in gut zwei Monaten erscheinen wird, sickern nach und nach weitere Informationen durch. Diese besagen, dass die einzelnen Module in einem Prozessor mit bis zu 1 GHz höher takten können, als es der Basistakt vorsieht.

Diese 1 GHz sollen greifen, wenn die Hälfte der Kerne beziehungsweise Module im C6-Schlafzustand stecken. Dann kann die TDP über die aktive Hälfte voll ausgeschöpft werden, was in der entsprechenden Taktsteigerung fruchtet.

Maximaler Turbo bei AMDs „Bulldozer“
Maximaler Turbo bei AMDs „Bulldozer“

Bei welchem Modell dies allerdings greift, ist nicht bekannt. Traditionell besitzen die Topmodelle nicht den stärksten Turbo, da deren Basistakt ohnehin bereits sehr hoch ist. Es sind eher die Varianten mit geringer TDP, die dann bei der Nutzung nur weniger Kerne einen großen Vorteil über den Turbo ziehen sollen. Bei den heute vorgestellten „Llano“ ist es beispielsweise der A6-3400M als einer von wenigen 35-Watt-TDP-Modellen, der einen Turbo mit einer Taktsteigerung von bis zu 900 MHz vorweisen kann, die Konkurrenz von Intel kann insbesondere bei den stromsparenden Ablegern im Desktop- oder Notebook-Bereich ebenfalls auf einen Turbo mit 900 MHz / 1 GHz für die Hälfte der Kerne zurückgreifen.