News : Erste „Bulldozer“-CPUs bleiben 6 Monate im Handel

, 84 Kommentare

Ursprünglich wurde die Vorstellung der „Bulldozer“-Prozessoren bereits rund um die Computex erwartet, doch musste AMD während der Messe bekannt geben, dass der offizielle Startschuss sich um gut 60 bis 90 Tage verschoben hat.

Wenn der Launch der neuen CPUs von statten gegangen ist, werden die ersten Modelle neusten Gerüchten zur Folge nicht allzu lange im Handel bleiben. Denn wie die Kollegen von Donanimhaber aus einer zugespielten Folie in Erfahrung gebracht haben wollen, wird sowohl der FX-8150 mit acht Kernen, der FX-8100 mit ebenso vielen Kernen, der FX-6100 mit sechs Kernen sowie der FX-4100 mit dem Ende des vierten Quartals zum letzten Mal für die Retail- und OEM-Kunden zu bestellen sein. Die letzten Auslieferungen sollen sich dann bis ins erste Quartal 2012 ziehen.

AMD Bulldozer Roadmap
AMD Bulldozer Roadmap

Denn bereits im vierten Quartal 2011 sollen die Nachfolger beziehungsweise etwas schnellere Modelle der oben genannten Prozessoren den Weg auf den Markt finden, wobei der Oktober laut dem Diagramm ausgeschlossen werden kann. Der FX-8170, FX-8120, FX-6120 sowie der FX-4120 werden dann das Ruder übernehmen, die alle samt mit etwas höheren Taktraten ausgestattet, davon abgesehen aber identisch sind.

Interessanterweise werden die bisher spekulierten Modelle, angeführt vom Flaggschiff 8130P, gar nicht mehr erwähnt. Dies hatte bereits eine Folie Ende Mai offenbart, wurde damals jedoch als zweite Generation interpretiert. Angesichts der offiziellen Verschiebung von AMD dürfte aus der angedachten zweiten Welle nun die erste werden, was wiederum den bereits vorhanden Spekulationen für die vermutlich zu geringen Taktfrequenzen der ersten Modelle neue Nahrung geben würde. Denn eine Erhöhung der Modellnummer impliziert im Regelfall eben genau ein höher taktendes Modell als zuvor (angedacht).