News : Sapphire stellt „A75“ Fusion-Plattform vor

, 29 Kommentare

AMDs Llano-Plattform (ComputerBase-Test der CPU, ComputerBase-Test der GPU) ist mittlerweile im Handel angekommen und viele AMD-Partner haben entsprechende Produkte im eigenen Portfolio. Nicht fehlen darf in dem Fall der AMD-exklusive Hersteller Sapphire, der neben AMD-Grafikkarten genauso AMD-Mainboards verkauft.

Das Mainboard, das im ATX-Format gefertigt ist, wird auf den Namen „Pure Platinum A75“ hören, was den Chipsatz bereits als die größere Version „A75“ identifiziert. Davon abgesehen bietet das Produkt vier DDR3-Speicherplätze, die mit maximal 32-GB-RAM bestückt werden können. Bis zu 1.866 MHz werden offiziell unterstützt.

Sapphire Pure Platinum A75
Sapphire Pure Platinum A75

Darüber hinaus gibt es noch einen vollwertigen PCIe-x16-Steckplatz, der mit dem neuen CrossFire-Modus umgehen kann, der die diskrete Grafikkarte gleichzeitig mit der in der CPU integrierten GPU rendern lassen kann. Zusätzlich gibt es einen PCIe-x4-, zwei PCIe-x1- sowie zwei altgediente PCI-Slots.

Datenträger können auf dem Sapphire Pure Platinum A75 an fünf SATA-III-Anschlüsse genutzt werden, den älteren SATA-II-Standard gibt es nicht mehr. Zudem sind auf dem Mainboard vier USB-3.0-Anschlüsse verbaut, wobei zwei davon auf der I/O-Blende platziert sind.

Eine externe Festplatte kann per eSATA (SATA II) angeschlossen werden, Netzwerkgeräte mittels eines 1-GBit-Netzwerkcontrollers. Ebenfalls mit an Bord ist ein 7.1-Soundchip sowie Bluetooth. Die interne Grafikeinheit der Llano-APU kann mittels DVI, DisplayPort oder HDMI 1.4a angesteuert werden.

Das Sapphire Pure Platinum A75 ist aktuell bei den ersten Online-Shops ab 117 Euro gelistet, derzeit aber noch nicht lieferbar. Wann sich das genau ändern wird, ist nicht bekannt.