4/4 Thalia Oyo II im Test : Gelingt die Abkehr vom klassischen Papier?

, 71 Kommentare

Fazit

Ein klassisches Fazit fällt an dieser Stelle schwer, solange man sich bei der Beurteilung nicht nur auf die Hardware beschränkt, sondern das gesamte „System Oyo“ betrachtet. Lässt man dieses außen vor, enttäuscht der E-Book-Reader ein wenig. Neben der teils langen Reaktions- und Ladezeit fällt auch das Ghosting negativ auf. Dem gegenüber stehen die recht gute Darstellungsqualität bei Texten, die gute Verarbeitung des Gerätes sowie die extrem lange Akkulaufzeit. Während des Tests blieb die Statusanzeige des Energiespeichers permanent bei 100 Prozent, mit einer Ladung dürften also einige Tausend Seiten aufrufbar sein.

Thalia Oyo II
Thalia Oyo II

Vergleicht man den Oyo II mit anderen preiswerten Geräten, kann er sich aber im oberen Bereich der Tabelle festsetzen. Denn was andere Geräte mit LC-Display an Bildqualität besser machen, machen sie bei Texten, dem generellen Lesekomfort sowie der Laufzeit wieder deutlich schlechter. Amazons preiswerter Kindle hingegen dürfte aufgrund der engen Integration in die Amazon-Welt sowie der ausgereifteren Software vor dem Oyo II liegen. Getestet haben wir ihn leider noch nicht.

Die generelle Frage aber lautet, ob sich der Griff zum preiswerten Reader überhaupt lohnt. Nimmt man als Grundlage für die Beantwortung die beim Oyo II gewonnen Erfahrungen sowie die Eindrücke, die wir auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober gewinnen konnten, muss man klar mit einem Nein antworten. Sehr wohl sind die niedrigen Preise verlockend, diese kommen aber in erster Linie durch die schwache Technik zustande. Spätestens beim ersten illustrierten oder einem umfangreicheren E-Book rächt sich der Einsatz langsamer Prozessoren und nicht ausgereifter Software und das Lesevergnügen verwandelt sich zunehmend in Frust.

Thalia Oyo II:
Thalia Oyo II:

Die Alternative bedeutet entweder den Griff zu einem teureren und hoffentlich besseren Reader oder die Nutzung eines Tablets. Beides birgt aber wiederum etliche Nachteile, weshalb letztlich der Griff zum guten, alten Buch für uns die erste Wahl bleibt.

Verfügbarkeit & Preise

Der Oyo II ist seit dem 29. November in Thalia-Filialen oder dem Online-Shop des Buchhändlers für 119 Euro erhältlich. Das empfohlene Ladegerät schlägt mit 9,99 Euro zu Buche.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.