9/9 Crucial M4 mit Firmware 0009 im Test : Bis zu 20 Prozent schneller

, 122 Kommentare

Fazit

Eine deutliche Leistungssteigerung bringt die neue Firmware der Crucial M4 in erster Linie beim sequenziellen Lesen: Die Transferraten konnten um rund 100 Megabyte pro Sekunde gesteigert werden. In den praktischen Messungen ist dies allerdings in den meisten Fällen von eher geringer Bedeutung. Zwar ließ sich fast durchgehend eine Verbesserung feststellen. Diese war jedoch so gering, dass sie bei den Lasten, die ein normaler Nutzer beim Arbeiten meist erzeugt, ebenso wenig auffallen dürften wie die Unterschiede zwischen verschiedenen Solid State Drives. Größere Unterschiede lassen sich erst bei hoher Last beziehungsweise größeren sequenziellen Dateizugriffen feststellen.

Eine recht deutliche Verbesserung scheint es indes bei der Garbage Collection zu geben. Beim sequenziellen Schreiben bricht die Transferrate deutlich weniger ein, als es bisher der Fall war. Alles in allem hat Crucial gute Arbeit geleistet. Das Laufwerk ist in den meisten Fällen schneller geworden und zeigt insbesondere beim sequenziellen Lesen und bei der Garbage Collection eine deutliche Verbesserung.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.