News : Nvidia: „Haben mehr von AMDs Radeon HD 7900 erwartet“

, 552 Kommentare

In einem Interview mit den norwegischen Kollegen von Nordichardware hat sich Nvidia zwar nicht über die eigenen kommenden Produkte auf Basis der „Kepler“-Architektur als Nachfolge für die aktuellen „Fermi“-Lösungen geäußert, stattdessen aber in Richtung AMD etwas vom Leder gezogen.

Dem Bericht zufolge soll Nvidia während der CES 2012 in Las Vegas verlautbart haben, dass Nvidia mehr von der AMD Radeon HD 7900 auf Basis einer komplett neuen Architektur erwartet habe. Bei Nvidia habe man zuvor Prognosen über die Karte des Konkurrenten angestellt, die es zu schlagen galt. Diese wurde dabei anscheinend sogar überbewertet, weshalb der Bericht direkt soweit geht, dass „Kepler“ in der vollen Ausbaustufe kein Problem haben wird, die Radeon HD 7900 zu schlagen. Doch ähnliche Marketing-Aktionen gab es auch vor dem Start von „Fermi“ in Richtung der HD 5800, was am Ende gewaltig nach hinten los ging. Dementsprechend sind die Aussagen und insbesondere die daraus gezogenen Schlüsse mit größter Vorsicht zu genießen.

Derweil gibt es weiter keine neuen Informationen bezüglich „Kepler“, lediglich das Startfenster wurde offiziell auf das erste Halbjahr 2012 eingegrenzt. Optimisten gehen von Februar/März aus, jedoch vermutlich erst in einer kleineren Ausbaustufe für Notebooks, um diese dann mit „Ivy Bridge“-Prozessoren von Intel, die bereits ausgeliefert und ab April verfügbar sein sollen, kombinieren zu können. Spezifikationen gibt es bis dato ebenfalls noch keine einzige zuverlässige, alles bisher Dargebotene basiert zumeist auf selbstgestrickten Vermutungen und Prognosen. Nvidia scheint diverse Schlupflöcher der Vergangenheit dieses Mal erstaunlich gut im Griff zu haben – was gleichwohl ein schlechtes als auch ein gutes Zeichen sein kann.