News : Samsung verschmilzt Bada mit Tizen OS

, 37 Kommentare

Wie Samsung Tae-Jin Kang gegenüber Forbes im Rahmen eines Interviews erklärte, plant der südkoreanische Konzern sein eigenes Betriebssystem bada mit dem von Intel unterstützten Tizen OS zu verschmelzen. Die Arbeit sei bereits im Gange, ein Zeitraum für die Fertigstellung ist aber noch unklar.

Nach Abschluss der Fusion soll das Tizen OS mit dem bada-SDK geschriebene Apps unterstützen. Dies beinhaltet die Abwärtskompatibilität zu bereits veröffentlichten Applikationen. Nach Abschluss der Verschmelzung sollen sowohl bada- als auch Tizen-Entwickler die gleichen Werkzeuge für Programmierung, gemeint sind APIs und Software Development Kits, erhalten. Ein Entwickler, der Programmierkenntnisse für bada besitzt, könne so auch die Entwicklung von Tizen-Apps verstehen.

Die Bekanntgabe beantwortet unter anderem die Frage bezüglich Samsungs Einstieg in das Tizen-Projekt. Einige Marktbeobachter stellten in Frage, wie lange Samsung all die Betriebssysteme, die der Elektronik-Riese in seinen Produkten verwendet – bada, Android, Windows Phone 7 –, ausreichend balancieren kann. Ebenfalls klagen viele Nutzer über eine „stiefmütterliche“ Behandlung des eigenen Betriebssystems. Tizen selbst beinhaltet einige Elemente des ehemaligen Betriebssystems MeeGo, eine Kooperation von Intel und Nokia. Die Entwicklung des offenen Betriebssystems startete im September letzten Jahres.

Samsung ziele mit der Verschmelzung unter anderem auf mehr Entwickler ab, um in die existierende Community rund um bada „tausende“ App-Programmierer einzubringen. Der grundlegende Erfolg von bada solle ausgebaut werden, aktuell habe man mit dem 2010 gestarteten Betriebssystem rund 2 Prozent Marktanteil. Dies entspricht laut dem Bericht mehr als der aktuellen Verbreitung von Microsofts Windows Phone 7.

Aktuell steht Samsung noch vor der Entscheidung, wie das Ergebnis der Mischung genau verwendet wird. Möglich wäre der Einsatz in leistungsschwächeren Geräten – beispielsweise Smartphones mit Single-Core-Prozessor – oder in vollkommen anderen Geräten, in der Vergangenheit wurde oft über den Einsatz von bada in Fernsehern spekuliert. Eine andere Option wäre die Verwendung auf mehreren Produkten, der Übergang würde aber einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Gegebenenfalls wird Tizen noch dieses Jahr in ein oder zwei Samsung-Geräten Einzug finden. Allerdings stellte Kang klar, dass Tizen zu keinem Zeitpunkt das Hauptbetriebssystem von Samsung sein wird.