News : IBM verkauft Patente an Facebook

, 14 Kommentare

Um die eigene Position in künftigen Patentstreitigkeiten zu stärken, hat Facebook etwa 750 Patente von IBM übernommen. Dies berichtet Bloomberg unter Berufung auf eine mit dem Vorgang vertraute Person. Zu welchem Preis die Transaktion stattfindet, ist aber nicht bekannt, spekuliert wird über einen dreistelligen Millionenbetrag.

Die Schutzschriften gehören unter anderem zu den Bereichen Software und Vernetzung und sollen das Portfolio des sozialen Netzwerks spürbar vergrößern. Bislang ist Facebook im Besitz von 56 Patenten, 503 weitere Anträge seien derzeit noch in Bearbeitung. Einfluss auf das jüngst von Yahoo angestrengte Verfahren hat die Transaktion allerdings nicht. Der Suchmaschinenbetreiber wirft dem von Mark Zuckerberg geleiteten Unternehmen die Verletzung von zehn Patenten vor.

Allerdings soll IBM für zahlreiche der nun verkauften Patente bereits vor geraumer Zeit Lizenzen an Yahoo vergeben haben. Dies zumindest berichtet Law360 unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle. Inwiefern Facebook in Zukunft Einfluss auf die erfolgte Lizenzvergabe ausüben kann, ist mangels Details auch von Experten nicht beurteilbar.

Wirklich überraschend ist der Kauf nicht. Schon in seinem Börsenprospekt hatte Facebook potentielle Anleger vor Patentstreitigkeiten als eine der möglichen Zukunftsbedrohungen gewarnt.