News : Samsung Galaxy S III mit Quad-Core-Chipsatz und LTE

, 43 Kommentare

Das vor vier Wochen vorgestellte Samsung Galaxy S III ist ein Kassenschlager, das hat der Hersteller mit seinen kürzlich vorgestellten Verkaufszahlen eindeutig gezeigt. Samsung wartet nicht lange und stellt eine neue Version des Smartphones vor, vorerst nur in Südkorea.

Das Samsung Galaxy S III wird in den verschiedenen Märkten mit unterschiedlicher Technik ausgeliefert. Die in Europa erhältliche Version arbeitet mit dem Quad-Core-Chipsatz Exynos 4412, unterstützt aber nur den HSPA+-Mobilfunkstandard mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 21 Megabit pro Sekunde. Das in den USA erhältliche Smartphone hat nur den von Qualcomm stammenden Dual-Core-Chipsatz MSM 8260A, funkt aber mittels LTE mit 50 Megabit pro Sekunde.

Samsung Galaxy S III

Nun gibt es laut Berichten ein neues in Südkorea erhältliches Modell, das beide Welten miteinander vereint. Das „neue“ Samsung Galaxy S III wird mit dem in Europa verwendeten Qualcomm-Chipsatz und der in den USA arbeitenden LTE-Technik ausgestattet. Dabei handelt es sich nach Angaben von Samsung nicht um einen neuen Chipsatz, es wird ein wie beim Samsung Galaxy S II LTE zusätzlicher Chip verwendet. Damit wäre es das erste Quad-Core-Smartphone, das mit LTE im Internet surfen kann.

Außerdem ist das LTE-fähige Modell (9 mm) im Vergleich mit dem in Europa verkauften Smartphone (8,6 mm) etwas dicker. Das Galaxy S3 mit 3G wird in Korea ab sofort angeboten, das Galaxy S3 LTE folgt im nächsten Monat. Ob Samsung allerdings mit dem Galaxy S3 LTE das Rennen als Erster gewinnt, ist noch fraglich. Auch LG steht angeblich mit seinem Quad-Core-LTE-Boliden LS970 in den Startlöchern, ebenso Fujitsu mit seinem Modell F12arc.