News : RIM: Fünf neue Geräte für 2013 geplant

, 17 Kommentare

Nachdem RIM in den letzten Wochen vermehrt mit Gerüchten über den Verkauf der eigenen Gerätesparte in Verbindung gebracht wurde, gibt es nun die ersten Hinweise über die kommenden Smartphones und das BlackBerry-10-Betriebssystem.

Nach den ersten Spekulationen über neue BlackBerry-10-Smartphones im April werden die Planungen einer auf BlackBerryOS veröffentlichten internen Roadmap nach immer konkreter. Insgesamt sollen 2013 fünf neue Geräte auf den Markt kommen.

RIM Roadmap für 2013
RIM Roadmap für 2013

Im ersten Quartal des kommenden Jahres sollen die Geräte mit den Codenamen „London“ und „Nevada“ erscheinen, wobei es sich beim Ersten wahrscheinlich um ein Smartphone mit Touchscreen und beim Zweiten um eines mit einer physikalischen Tastatur handeln wird. Beide Geräte sollen mit dem zeitgleich erscheinenden BlackBerry-10-Betriebssystem ausgestattet sein. Folgen sollen zwei unbekannte Smartphones mit den Decknamen „Nashville“ und „Naples“ am Ende des zweiten beziehungsweise dritten Quartals 2013, die Spekulationen nach Abwandlungen des „Nevada“-Gerätes sein sollen.

Neben den Smartphones wird auch ein PlayBook 4G für das vierte Quartal 2012 angekündigt, das neben dem bereits erhältlichen Modell (ComputerBase-Test) ein Update auf BlackBerry OS 10 erhalten soll. Zudem soll ein Tablet-Computer mit dem Namen „Blackforest“ im dritten Quartal erscheinen. Was der „128“-Schriftzug neben dem Namen bedeuten soll, ist unbekannt. Möglich wäre ein Modell mit einem 128 Gigabyte großen Speicherplatz.

RIM möchte ein Ausscheiden aus dem Smartphone-Markt verhindern und plant der Roadmap nach offenbar keinen Verkauf der eigenen Geräteabteilung. Die neuen Geräte und das groß angekündigte Betriebssystem in der neuen Version müssen die Konkurrenz allerdings schlagen oder mindestens mithalten können – andernfalls droht das Aus des einstigen Smartphone-Hersteller.