News : Bilder zeigen Platine der Asus „Mars III“ mit zwei GK104-GPUs

, 23 Kommentare

Im Juni hatte Asus auf der Computex das Grafikkartenkonzept „Mars III“ mit zwei GK104-GPUs von Nvidia, welche einzeln im Vollausbau in der GeForce GTX 680 verbaut werden, gezeigt. Nach langer Zeit tauchen nun Bilder auf, welche die Platine der Grafikkarte zeigen.

Die Kollegen von Expreview waren in Asus' Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu Besuch und brachten Bildmaterial einer „nackten“ Mars III mit. Auf dem enorm bepackten PCB sitzen neben den beiden GK104-GPUs der „Kepler“-Architektur ganze 21 Phasen für die Spannungswandlung. Zur Kommunikation der beiden GPUs untereinander kommt vermutlich ein PLX-Chip zum Einsatz. Jedem Grafikchip sollen zudem 4 GByte VRAM zur Verfügung stehen, womit insgesamt 8 GByte verbaut wären. Zur zusätzlichen Stromversorgung der „Monster-Karte“ stehen bekanntlich drei 8-Pin-PCIe-Buchsen zur Verfügung.

Asus „Mars III“
Asus „Mars III“
Asus „Mars III“
Asus „Mars III“

Allerdings ist noch immer unklar, wann oder ob Asus überhaupt die Mars III in dieser Form auf den Markt bringen wird. Zum einen hänge dies davon ab, ob Nvidia überhaupt eine Freigabe zur Vermarktung von Partnerkarten mit zwei GK104-GPUs neben der eigenen GeForce GTX 690 zulässt. Zum anderen berichtet Techpowerup in einem Update, dass man von Asus darüber informiert worden sei, dass die gezeigte Grafikkarte (zumindest in dieser Form) nicht veröffentlicht werde. Es habe sich lediglich um ein Design zur Demonstration von Asus' „Handwerkskunst“ gehandelt.

Asus Mars III