News : Star Wars: The Old Republic wird Free-to-Play

, 244 Kommentare

Das Online-Rollenspiel „Star Wars: The Old Republic“ wird künftig auf ein Free-to-Play-Modell wechseln, wie BioWare auf der offiziellen Homepage des Spiels erklärte. Noch im Juni hieß es noch als Reaktion auf erste Gerüchte diesbezüglich, dass „kurzfristige Änderungen“ am Spiel- und Bezahlmodell nicht geplant seien.

Ein Interview, in dem BioWare-Lead-Designer Emmanuel Lusinchi damals eine entsprechende Änderung andeutete, wurde von Publisher EA in Folge eiligst dementiert: Der angekündigte Trial-Modus, der erst im Juli eingeführt wurde und ein kostenfreies Spiel bis Charakterlevel 15 ermöglicht, sei völlig ausreichend, um neue Nutzer zu gewinnen. Den Wechsel hin zu einem Free-to-Play-Modell für das von sinkenden Nutzerzahlen geplagte MMORPG könne man sich nur als langfristige Perspektive vorstellen, die aber gut durchdacht und mit dem richtigen Timing erfolgen müsse.

Vor einigen Tagen äußerte sich der Publisher jedoch äußerst positiv über die auch als „Freemium“ bezeichneten Geschäftsmodelle und bezeichnete sie als zukunftsweisend. Insofern ist die aktuelle Änderung durchaus konsequent – die Neuorientierung bei EA scheint abgeschlossen.

Star Wars: The Old Republic E3 Reveal-Trailer

Komplett kostenlos spielbar wird das Rollenspiel aber dennoch nicht. Zwar gibt es keine Restriktionen hinsichtlich des Maximallevels, wohl aber in Bezug auf Komfort-Features und Content-Limitierungen. Eingeschränkt wird etwa der Zugang zum Auktionshaus, den Reisefunktionen und einige Optionen bei der Charaktererstellung. Zudem lassen sich mit dem kostenlosen Zugang nur eine bestimmte Anzahl an Flashpoints (Instanzen), Kriegsgebieten (PvP-Arenas) und Weltraum-Missionen pro Woche in Angriff nehmen. Operationen, die Star-Wars-Raids, sind hingegen komplett zahlenden Kunden vorbehalten, die nach wie vor 12,99 Euro pro Monat auf den Tisch des Hauses legen müssen. Die genauen Rahmenbedingungen sind allerdings noch nicht in Stein gemeißelt und können sich noch ändern.

Als Grund für diesen im offiziellen Forum heiß debattierten Schritt geben die Entwickler die Notwendigkeit zur Neu- und Rückgewinnung von Spielern an, die „Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten“ erfordere, was vermutlich vorrangig auf Casual-Gamer zielt. Um die bereits jetzt zahlenden Abonnenten zu besänftigen, erhalten sie für jeden bislang bezahlten Monat rückwirkend 200 Kartellmünzen, die als neue Premiumwährung fungieren. Mit diesen können unter anderem Komfortgegenstände oder individuell aussehende Ausrüstungsgegenstände erworben werden.

Auch nach dem Start des Free-to-Play-Modells werden neue und alte Abonnenten allerdings weiterhin eine bestimmte Summe dieser Währung pro Monat erhalten. Hier scheint das genaue Ökosystem aber noch nicht umrissen zu sein. Starten soll das neue Modell bereits im September, wobei ein genauer Termin noch unklar ist. Dieser fällt möglicherweise mit den für diesen Zeitraum angekündigten neuen Inhalten zusammen.

Wir danken zahlreichen Lesern für den Hinweis zu dieser News!