News : Thermalright stellt HR-02 Macho 120 vor

, 45 Kommentare

Um dem Trend zu immer kompakteren Gehäusen entsprechen zu können, hat Thermalright den Budget-Kühler HR-02 Macho geschrumpft. Das neue Modell mit dem Namenszusatz „120“ nutzt aber nicht nur einen kleineren Lüfter, sondern baut rundum ein wenig kompakter.

Deshalb kommt der neue kleine Macho mit Propeller auf Abmaße von nur noch 120 × 130 × 150 Millimetern in Länge, Breite und Höhe während das normale Modell 150 × 130 × 162 Millimeter groß ist. Der asymmetrische Aufbau sowie die recht weiten Lamellenabstände für den (semi-)passiven Betrieb sind jedoch geblieben. Allerdings verfügt der Macho 120 nur noch über fünf Heatpipes zur Wärmeabfuhr.

Der mitgelieferte Lüfter mit Rifle-Bearing kann per PWM-Anschluss zwischen 600 und 1.500 U/min geregelt werden und soll maximal 121,4 m³/h fördern. Wie bei Thermalright üblich greifen die Halteklammern nun am Rahmeninneren, was die Kompatibilität zu anderen Lüftern prinzipiell einschränkt, aber im Gegenzug Bautiefe spart: Hohe Heatspreader auf dem Arbeitsspeicher sind so in der Regel kein Problem.

Thermalright HR-02 Macho 120

Außerdem liegt nun dem Lieferumfang wieder der vom ursprünglichen Luxuskühler HR-02 bekannte Schraubendreher mit langem Schaft und magnetischer Spitze bei, der die Montage erheblich vereinfacht. Kompatibel ist der Macho 120 zu allen aktuellen Intel- und AMD-Sockeln inklusive der FM1-Plattform.

Thermalright gibt eine Verfügbarkeit des Kühlers ab sofort an. Erhältlich ist das Modell ebenso wie der größere HR-02 Macho in unserem Preisvergleich ab 35 Euro, weshalb er sich lediglich als kompaktere, nicht aber günstigere Alternative zu seinem großen Bruder versteht.