News : AMD verliert seinen Finanzvorstand

, 44 Kommentare

Das Personalkarussell bei AMD dreht sich munter weiter: Nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten zahlreiche Posten neu besetzt wurden, muss der Chiphersteller sich nun auch nach einem neuen Vorstandsmitglied umschauen.

Denn nach dreijähriger Tätigkeit hat der aus Deutschland stammende Thomas Seifert überraschend seinen Abschied angekündigt. Seifert war zuletzt als CFO verantwortlich für die Finanzen des Unternehmen, nach dem Aus von Dirk Meyer im Januar 2011 war er zudem sieben Monate lang Übergangs-CEO. Erst Ende August vergangenen Jahres wurde dieser Posten mit Rory P. Read wieder endgültig besetzt.

In einer Pressemitteilung heißt es, dass Seifert sich anderen Herausforderungen widmen wolle. Grund für die Trennung seien weder Unstimmigkeiten in Bezug auf Bilanzierungsgrundsätze noch unterschiedliche Auffassungen bei verschiedenen Finanzberichten. In den verbleibenden zehn Tagen – der letzte Arbeitstag wird der 28. September sein – wird Seifert seinen vorübergehenden Nachfolger einarbeiten. Dabei handelt es sich um Devinder Kumar, derzeit Senior Vice President und verantwortlich für das konzernweite Controlling, der bereits seit 28 Jahren für AMD tätig ist.

Im nachbörslichen Handel gab die Aktie zeitweise um 13 Prozent nach, am Ende betrug das Minus noch gut sieben Prozent. Zurückzuführen ist diese direkte Reaktion auf die Reputation, die Seifert genießt. Der Deutsche gilt als Kenner der Halbleiterbranche und war vor seinem Engagement unter anderem bei Qimonda für die Finanzen verantwortlich.