News : Samsung tritt HSA Foundation bei

, 18 Kommentare

Die im Juni von AMD, ARM, Imagination Technologies, MediaTek und Texas Instruments ins Leben gerufene Heterogeneous System Architecture Foundation, kurz HSA Foundation, ist in den vergangenen Tagen um namhafte Unternehmen der Technik-Branche reicher geworden.

Im Zuge der Bekanntmachung, dass ab sofort auch Apical, Arteris, MulticoreWare, Sonics, Symbio und die Vivante Corporation zu den Mitgliedern der nach eigenen Angaben nicht-profitorientierten Vereinigung zur Förderung von Lösungen für paralleles Computing zählen, taucht zudem etwas überraschend der koreanische Elektronikriese Samsung Electronics in der Liste der Gründungsmitglieder auf. Eine separate offizielle Ankündigung des Beitritts von Samsung hatte es im Vorfeld nicht gegeben.

Samsung zählt nun auch zu den „Gründern“ der HSA Foundation
Samsung zählt nun auch zu den „Gründern“ der HSA Foundation

Das Ziel der HSA Foundation ist die Verbreitung vom sogenannten „heterogenous computing“, das die Rechenkapazitäten von unterschiedlichen Prozessortechnologien wie CPU und GPU vereint. Insbesondere das parallele Computing, das architekturbedingt zu den Stärken von Grafikchips gehört, die Senkung des Programmieraufwands für paralleles Rechnen sowie eine möglichst hohe Energieeffizienz entsprechender Hardware liegen dabei im Fokus.