News : Fritz!OS 5.50 bringt über 100 neue Funktionen

, 125 Kommentare

AVM kündigt mit Fritz!OS 5.50 ein Firmware-Update für seine Router an. Die aktualisierte Firmware soll über 100 Neuerungen für mehr Geschwindigkeit und Komfort bringen und alle Bereiche der Fritz!Box betreffen. Zu Beginn ist das Update auf das Modell 7390 beschränkt, kommt aber im Januar auch für weitere aktuelle Router.

Die Verbesserungen verteilen sich auf die Module Telefonbuch, Anrufbeantworter, MyFritz!, Smart Home, Fritz!Fon und Fritz!NAS. Auf dem Router gespeicherte Adressbücher können jetzt mit einem Smartphone synchronisiert werden. Online-Telefonbücher werden automatisch bidirektional mit dem Telefonbuch der Fritz!Box abgeglichen. Nutzer der Google-Kontakte-Funktion in Gmail können Gruppen selektiv mit dem Telefonbuch des Routers abgleichen. Der Anrufbeantworter erhält fortan einen eigenen Menüpunkt. Eingegangene Nachrichten können jetzt direkt auf der Startseite abgespielt werden. Über eine Zeitschaltung kann außerdem festgelegt werden, zu welchen Zeiten der Anrufbeantworter aktiv sein soll.

Mit der neuen MyFritz!-App kann der Anwender jetzt auf sein Heimnetzwerk zugreifen und Anrufe tätigen, Anrufbeantworter-Nachrichten abhören und auf etwaige Daten auf dem NAS zugreifen. Die App, die demnächst für Android und etwas später auch für Apples iOS erscheinen soll, vereint dann MyFritz!, Fritz!NAS und die Fritz!Box vereinfachend unter einem einzigen Passwort.

Neu ist auch der Bereich Smart Home. Die neue Steckdose Fritz!DECT 200 erlaubt die Schaltung elektrischer Geräte – ob per PC, Tablet oder mit dem Fritz!Fon sowie der MyFritz!-App. Beim Telefon führen zukünftig Favoriten schnell zu den Lieblingsfunktionen. Darüber hinaus bietet dieses jetzt auch einen Mediaplayer, der Musikdateien, die auf der Fritz!Box oder anderen Quellen abgelegt sind, abspielen kann.

Die Weboberfläche von Fritz!NAS wurde in Fritz!OS 5.50 für mobile Geräte optimiert. Außerdem können nun Inhalte auf dem Netzwerkspeicher über Links mit Freunden geteilt werden. Darüber hinaus können mehrere Benutzer des Routers mit eigenen Speicherbereichen und Berechtigungen eingerichtet werden. Mit der neuen Firmware kann jeder Text als Fax direkt aus der Fritz!Box-Oberfläche versendet sowie empfangene Faxe per E-Mail weitergeleitet werden.

Um mit der Fritz!Box 7390 auf die neue Firmware-Version umzusteigen muss über die Benutzeroberfläche des Routers im Update-Assistenten nach der Aktualisierung gesucht werden.